Arnim Halter

Da Theaterlexikon.

* 26.2.1948 Hombrechtikon ZH.

Schauspielausbildung 1965–67 in der Schauspielgemeinschaft Zürich und 1967–69 bei Etienne Decroux in Paris. 1970–77 freischaffender Schauspieler und Regisseur. Dann Engagements 1977/78 am Fränkisch-Schwäbischen Städtetheater Dinkelsbühl, 1978–80 am Marburger Schauspiel und 1980–84 am →Stadttheater St. Gallen (unter anderem 1980 Titelrolle in Jarrys "Ubu in Ketten", Regie: →Federico Emanuel Pfaffen, 1982 Clov in Becketts "Endspiel" und Kent in Shakespeares "König Lear", 1983 Titelrolle in Büchners "Woyzeck", Regie jeweils: →Frederik Ribell, 1983 Inszenierung von →Urs Widmers "Nepal"). Seit 1984 arbeitet H. wieder freischaffend als Regisseur und Schauspieler, unter anderem am →Stadttheater Bern, am →Atelier-Theater Bern (1992 Kleists "Der zerbrochene Krug", 1993 Ibsens "Hedda Gabler" und Dorfmans "Der Tod und das Mädchen"), am →Stadttheater Chur, am Stadttheater St. Gallen (1987 Botho Strauß’ "Gross und klein", 1990 Horváths "Glaube Liebe Hoffnung" und Becketts "Warten auf Godot", 1991 Braschs "Frauen Krieg Lustspiel" und Ionescos "Die Stühle", 1995 Sophokles’ "Antigone", 1996 Jelineks "Krankheit oder Moderne Frauen"), am Theater für Vorarlberg Bregenz, am Pfalztheater Kaiserslautern (1996 Titelrolle in →Bertolt Brechts "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui", Regie: Franziska Fleckenstein; 1994 Horváths "Kasimir und Karoline", 1995 Gorkis "Nachtasyl", 1996 Horváths "Geschichten aus dem Wienerwald", 1997 Brechts "Im Dickicht der Städte"), am →Ensemble Theater der Regionen Biel-Solothurn (1998 Fo/Rames "Offene Zweierbeziehung", 2000 Frayns "Der nackte Wahnsinn"), am →Theater an der Winkelwiese Zürich, am →Theater Neumarkt Zürich, bei der Open Opera St. Gallen (1999 Purcells "Dido and Aeneas"). 1997 zusammen mit →Helmut Schüschner und Regine Weingart Mitbegründer der freien Gruppe "Parfin de siècle", die seither an verschiedenen Orten in St. Gallen Inszenierungen und szenische Lesungen gezeigt hat. Seit 1990 ist H. Dozent an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen und am Lehrerseminar Rorschach.



Autor: Jean Grädel



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Grädel, Jean: Arnim Halter, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 788–789.

Normdaten