Sara Capretti

Aus Theaterlexikon
Version vom 19. Januar 2017, 17:55 Uhr von Fid darstellende kunst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 16.6.1967 Solothurn.

1985–89 Schauspielausbildung am →Konservatorium für Musik und Theater Bern. 1989–94 erstes festes Engagement am →Schauspielhaus Zürich, Zürich ZH, dort spielte C. unter anderem 1989 Nini in Feydeaus "Ein Klotz am Bein" (Regie: →Achim Benning) und Dorine in Molières "Tartuffe" (Regie: Dieter Giesing), 1991 Paula in Franz und Paul von Schönthans "Der Raub der Sabinerinnen" (Regie: Jürgen Bosse) und Dusty in Pinters "Party Time" (Regie: Peter Palitzsch), 1992 die Tochter Marja Antonovna in Gogols "Der Revisor" (Regie: Benning) und Milka in der Uraufführung von Veza Canettis "Der Oger" (Regie: →Werner Düggelin), 1993 Madonna und andere Rollen in Rainald Goetz’ "Festung – Katarakt" (Regie: Ralph Bridle) sowie 1994 Alison in Osbornes "Blick zurück im Zorn". Seit 1994 freischaffend, hatte C. Gastverpflichtungen am →Stadttheater Bern, Bern BE (1994 Titelrolle in Lessings "Minna von Barnhelm", Regie: →Wolfram Krempel, 1995 Doralice in Goldonis "Der Antiquitätensammler", Regie: Alessandro Marchetti) sowie in Zürich am →Theater Neumarkt (1995 Susy/Iris in Marcus Sterns "Giulietta degli spiriti" nach Fellini, Regie: Stern, Baronin in Coline Serreaus "Weissalles und Dickedumm", Regie: →Volker Hesse, und Teufel Stelzfuss in Waits/Wilson/Burroughs’ "The Black Rider", Regie: →Stephan Müller) und erneut am Schauspielhaus Zürich (1996 die Hure in Werner Schwabs "Der reizende Reigen nach dem Reigen des reizenden Herrn Arthur Schnitzler", Regie: Rüdiger Burbach). Diverse Hörspiel-, Fernseh- und Filmrollen, unter anderem Yvonne Botta in Fredi M. Murers "Vollmond" (1998), Magali in Rolando Collas "Le Monde à l’envers" (1998) und Giuliana in dessen "Oltre il confine" (2002) sowie Claudine in der Fernsehserie "Flamingo" (2004, Schweizer Fernsehen DRS).

Auszeichnungen

  • 1990 O. E. Hasse-Preis der Akademie der Künste, Berlin,
  • 1995 Kulturpreis der Bürgi-Willert-Stiftung.


Autorin: Angelika Hunziker



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Hunziker, Angelika: Sara Capretti, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 339–340.

Normdaten