Siegfried Schürenberg

De Theaterlexikon
Aller à : navigation, rechercher

* 12.1.1900 Detmold (D), † 31.8.1993 Berlin (D), eigentlich Siegfried Wittig.

Schauspielausbildung bei Max Reinhardt in Berlin. Engagements 1920/21 am Stadttheater Stolp, 1921/22 am Schauspielhaus Potsdam, 1922/23 am Stadttheater Stralsund, 1923/24 am Stadttheater Bonn, 1924/25 an der Städtischen Bühne Stettin, 1925–27 an den Vereinigten Städtischen Theatern Kiel, 1927/28 an den Hamburger Kammerspielen (Oberspielleiter: Gustaf Gründgens) und 1928/29 am Stadttheater Bremen. 1929–31 gehörte S. zum Ensemble des →Schauspielhauses Zürich, unter anderem spielte er 1929 Dunois in Shaws "Die heilige Johanna", Flagg in Anderson/Stallings’ "Rivalen", die Titelrolle in Hofmannsthals "Jedermann", 1930 die Titelrolle in der Uraufführung von →Cäsar von Arx’ "Die Geschichte vom General Johann August Suter" (Regie jeweils: →Herbert Waniek), Higgins in Shaws "Pygmalion" (Regie: →Fritz Essler), Z in Klabunds "XYZ" (Regie: →Theo Shall), Bacon in Bruckners "Elisabeth von England", 1931 Wehrhahn in Hauptmanns "Der Biberpelz" (Regie: →Eugen Schulz-Breiden). 1931–33 am Deutschen Theater Berlin (unter anderem 1933 Reicher in Hofmannsthals "Das grosse Welttheater", letzte Inszenierung Max Reinhardts in Deutschland) und am Theater in der Josefstadt Wien, 1933/34 an den Preußischen Staatstheatern Berlin, 1934/35 am Theater in der Stresemannstraße Berlin, danach vorwiegend Filmarbeiten, 1942–44 am Stadttheater Straßburg. 1946–50 war S. erneut Ensemblemitglied des Schauspielhauses Zürich und spielte dort rund fünfzig Rollen, darunter 1946 Knut Brovik in Ibsens "Baumeister Solness" (Regie: →Werner Kraut), Pontius Pilatus in der Uraufführung von →Max Frischs "Die chinesische Mauer", Prof. Dr. Nack in →Curt Goetz’ "Dr. med. Hiob Prätorius" mit Goetz (Regie: →Oskar Wälterlin), Banquo in Shakespeares "Macbeth" (Regie: →Leonard Steckel), Baron Pflungk in der Uraufführung von →Carl Zuckmayers "Des Teufels General" (Regie: →Heinz Hilpert), 1947 Johann von Bueren in der Uraufführung von →Friedrich Dürrenmatts "Es steht geschrieben" (Regie: →Kurt Horwitz), Theseus in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" (Regie: Wälterlin), Peter Tanner in der Uraufführung von →Max Werner Lenz’ "Die Begegnung" (Regie: Lenz), 1948 Arthur Graham in Goetz’ "Hokuspokus" (Regie: →Lukas Ammann), Claudius in Shakespeares "Hamlet" (Regie: Wälterlin), 1949 Herzog in Goethes "Torquato Tasso" und Mr. Webb in Wilders "Eine kleine Stadt" (Regie jeweils: Wälterlin), 1950 Münzmatthias in →Bertolt Brecht/Weills "Die Dreigroschenoper" (Regie: Wälterlin). Danach war S. in der Synchronisation tätig (unter anderem als deutsche Stimme von Clark Gable in "Vom Winde verweht" und als Shir Khan in Walt Disneys "Das Dschungelbuch") und verkörperte zahlreiche Filmrollen; grosse Popularität erlangte er als Scotland-Yard-Chef Sir John in insgesamt siebzehn Edgar-Wallace-Verfilmungen.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Siegfried Schürenberg, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1643–1644.

Normdaten