Suzanne Thommen

From Theaterlexikon
Revision as of 09:53, 4 November 2011 by Corinna Hirrle (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

* 12.3.1941 Basel.

Schauspielausbildung bei Herma Clement in Berlin. Erste Auftritte beim Cabaret Gigampfi in Basel und an der →Komödie Basel. Engagements 1962–64 am →Stadttheater Luzern, 1964–66 an den Städtischen Bühnen Oberhausen (Toinette in Molières «Der eingebildete Kranke», Regie: Christian Mettin; Magdalena in García Lorcas «Bernarda Albas Haus», Regie: Axel Corti; Atlanta in →Curt Goetz’ «Das Haus in Montevideo», Regie: Günther Büch), 1968–76 an den →Basler Theatern (1969 Pam in der Schweizer Erstaufführung von Bonds «Gerettet», Regie: →Reto Babst; 1970 Gaby in der Schweizer Erstaufführung von Harald Sommers «Ein unheimlich starker Abgang»; 1971 Dunjaša in Tschechows «Der Kirschgarten», Regie: Horst Siede, und Maša in Tschechows «Die Möwe», Regie: Jan Kačer; 1972 Nastja in Gorkis «Nachtasyl», Regie: Kačer, und Colombina in Goldonis «Die venezianischen Zwillinge», Regie: →Kosta Spaic; 1973 Marja Efimovna Grekova in Tschechows «Platonov», Regie: Kačer; 1974 Lucille in Horváths «Die Unbekannte aus der Seine»; 1975 Marie in →Paul Hallers «Marie und Robert», Regie: →René Scheibli; 1976 Nichte in der Schweizer Erstaufführung von Bronnens «Die Exzesse» und Guadalena in Offenbachs «Périchole»). Seit 1976 freischaffende Schauspielerin, unter anderem 1977 bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, 1978/79 am →Theater am Neumarkt Zürich, mehrmals an den Basler Theatern (1980 das Dienstmädchen Rose in der deutschsprachigen Erstaufführung von Roger Planchons Collage «Folies Bourgeoises­ oder Die Verrücktheiten der Bourgeoisie», Regie: Helmut Baumann; 1985 dritte alte Jungfer in García Lorcas «Doña Rosita bleibt ledig oder Die Sprache der Blumen», Regie: →Franziska Kohlund). T. spielte auch auf Tourneen, an diversen Kleintheatern wie dem Theater →Fauteuil Basel und mit Theatergruppen der freien Szene wie der von Franziska Kohlund und →Buschi Luginbühl gegründeten Gruppe →Il Soggetto, dem →Freien Schauspiel Basel (1997 Stella Berger-Sarasin in Alan Ayckbourns «Relatively Speaking» in einer Dialektbearbeitung unter dem Titel «Katz und Muus»), dem Theater Liberté Basel und der →Helmut Förnbacher Theater Company Basel (unter anderem 2001 Claire Zachanassian in →Friedrich Dürrenmatts «Der Besuch der alten Dame», Regie: →Helmut Förnbacher). Zudem wirkte sie in Hörspielen mit und verkörperte diverse Film- und Fernsehrollen, unter anderem 1980 in Kurt Gloors Verfilmung von Friedrich Glausers «Der Chinese» und 1993 in Hans W. Geissendörfers Dürrenmatt-Verfilmung «Justiz».



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Suzanne Thommen, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1944.