Aernschd Born

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 11.12.1949 Zürich, eigentlich Ernst B.

1966–70 Lehre als Reproduktionsfotograf in Basel, 1970–73 in Mailand und Kopenhagen in der Druckindustrie tätig. B. komponiert seit 1967, trat 1973/74 als Strassenmusiker und 1974–80 als politisch engagierter Liedermacher auf, so in der Anti-Atomkraft-Bewegung. Zahlreiche Tourneen und Plattenaufnahmen, unter anderem "(gäll – unbequemi lieder)" (1972), "(glych wie-n-e blatt)" (1973), "(ChanSongs)" (1974), "(bsetzerlieder)" (1975), "(d ballade vo dr münschterfähri)" (1975), "(äntlig e lied)" (1977), "(Supermärt)" (1978), "(Aendschtation Paradies)" (1980), "(Songs & so)" (1992) und "(RohMix99)" (1999). 1982 gründete B. (zusammen mit Walter Zweifel, Purzel Beck und Adam Noidlt) die Störfall-Band. Neben Konzerten, Plattenaufnahmen und Filmen auch Workshops und Aktionen zur Unterstützung von Gewerkschaften und Bürgerinitiativen. 1983 Gründung von "(S-projects)" zur Planung und Ausführung kreativer Konzepte aller Art; 1983–88 Tätigkeit als Werbeproduzent. 1988–95 war B. als Musiker und Performer tätig und ging mit einem selbst konstruierten, computergesteuerten, solarbetriebenen Soundcontainer auf Tournee. Seit 1991 produziert er als Multimedia-Konzepter, Autor und Regisseur diverse CD-Roms für die betriebsinterne Ausbildung im Bereich Banken, Versicherungen und Telekommunikation. B. verfasste mehrere Theaterstücke. Sein als Auftragswerk der →Basler Theater entstandenes Dialektstück "(Nur mit de Füess voraa)" (zum Thema Hausbesetzung) wurde am 14.4.1980 von der gleichnamigen aus Laien und Berufsschauspielerinnen und Berufsschauspielern gebildeten Theatergruppe auf der kleinen Bühne der Basler Theater uraufgeführt (im Rahmen der "(Theaterwerkstatt Kleine Bühne)"; Regie: Wolf Sander-Danninger). "(Das Restaurant der sieben Sinne von Helene von Mosgenstein)" wurde 1983 in Düsseldorf uraufgeführt (mit Musik von Mitgliedern der Störfall-Band und von S-projects). In der Inszenierung von Rolf Krüse fand am 27.9.1989 die Uraufführung von "(Figaros Töchter)" am →Theater 1230, Bern BE statt. Am 22.11.1989 wurde der Dialektschwank "(Der entfüehrt Regierigsroot)" in seiner eigenen Regie am →Theater Arte in Basel uraufgeführt. Zudem schrieb B. diverse Hörspiele sowie Texte für Rundfunk (seit 1990 für die Sendung "(Zweierleier)", Schweizer Radio DRS 1 ) und Fernsehen (1995–97 für die Sendung "(Bellevue-Bar)", Schweizer Fernsehen DRS). B. war Mitglied der →Gruppe Olten.

Auszeichnungen

  • 1980 Deutscher Kleinkunstpreis.


Autor: Dietrich Seybold


Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Seybold, Dietrich: Aernschd Born, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 244–245.

Normdaten