Albert Pulmann

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 5.3.1893 Czernowitz (Tschernowzy, heute: UA), † 24.7.1965 Zürich.

Schauspielausbildung in Dresden. Debüt 1913 am →Stadttheater St. Gallen, Engagements auch an den →Stadttheatern Luzern und Zürich. 1915–28 (danach weiterhin als Gast) war P. am →Stadttheater Basel engagiert, wo der äusserst populäre Komiker und Operettenbuffo auch ernste Rollen verkörperte (1916 erster Mörder in Shakespeares "(Richard III.)", 1920 Hänschen Rilow in →Frank Wedekinds "(Frühlings Erwachen)", 1925 Dauphin in Shaws "(Die heilige Johanna)", 1925 Spiegelberg in Schillers "(Die Räuber)") und Regie führte (1937 Arnold/Bachs "(Unter Geschäftsaufsicht)"). Als Gast trat P. an beinahe allen Deutschschweizer Bühnen auf, seit 1934 auch auf Tourneen zusammen mit →Rudolf Bernhard. Seit der Gründung 1941 bis 1963 war P. als Hausregisseur und Schauspieler am →Bernhard-Theater in Zürich tätig, er inszenierte dort zahlreiche Lustspiele und Schwänke, darunter Arnold/Bachs "(Die vertagte Hochzeitsnacht)", "(Der wahre Jakob)", "(Die schwebende Jungfrau)" und "(Die spanische Fliege)", Neal/Ferners "(Der müde Theodor)", Kraatz/Neals "(Die Schwindelfiliale)", Leo Lenz’ "(Der Junggeselle)" und Laufs/Jakobys "(Pension Schöller)" (alle mit Bernhard in einer Hauptrolle), 1943 Hamik/Renkers "(Drunder und Drüber)" (Debüt der siebzehnjährigen →Maria Schell), 1945 →Peter Haggenmachers "(Die Venus vom Tivoli)" (mit →Sigfrit Steiner und →Heinrich Gretler), 1946 Arnold/Bachs "(Weekend im Paradies)" (mit Hans Moser). Daneben wirkte P. ab 1944 am →Sommertheater Winterthur, 1951–52 war er Direktor des neu eröffneten →Theaters am Central in Zürich. 1963–65 gastierte P. als Schauspieler am →Schauspielhaus Zürich, 1963 auch am →Opernhaus Zürich.

Literatur

  • Grieder, Walter: Gueten Oobe mitenand. 50 Jahre Bernhard-Theater, 1991.


Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Albert Puhlmann, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1440.

Normdaten