Alfred Jerger

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 9.6.1889 Brünn (Brno, heute: CZ), † 18.11.1976 Wien (A), eigentlich Alois J.

Studium der Musikwissenschaft und Orchesterleitung an der Musikakademie in Wien. Unter dem Namen Alois J. 1912/13 Kapellmeister am Stadttheater Passau und 1913–19 am →Stadttheater Zürich, anfänglich als Chordirektor, Solorepetitor und Kapellmeister, ab 1915 als Schauspieler und ab 1916 als Sänger. Am Stadttheater Zürich begann J.s grosse Karriere als Bassbariton; hier sang er 1916 in der Uraufführung von →Othmar Schoecks "(Erwin und Elmire)" den Bernardo und 1919 in derjenigen von "(Don Ranudo)" die Titelrolle. 1919–21 Engagement an der Staatsoper München. Seit 1921 Mitglied an der Staatsoper Wien, an der er bis 1953 in rund 150 Rollen auftrat. Grosse Erfolge bei den Salzburger Festspielen, vor allem als Mozart-Interpret. Nebst seinem besonderen Engagement für die deutsche traditionsgebundene Moderne (Schreker, Pfitzner, Kienzl, Richard Strauss, Schoeck) wirkte J. in zahlreichen Uraufführungen mit, so unter anderem in Schönbergs "(Die glückliche Hand)" (Wien 1924), Egon Wellesz’ "(Die Bakchantinnen)" (Wien 1931) und als Mandryka in Richard Strauss’ "(Arabella)" (Dresden 1933). Gastverpflichtungen an den führenden Opernhäusern in Italien, Frankreich, England, Belgien sowie in Nord- und Südamerika. J. wirkte auch als Opernregisseur (unter anderem in Wien, Oslo, London und Spanien) und übernahm nach dem Zweiten Weltkrieg vorübergehend die Leitung der Wiener Staatsoper, die er im Mai 1945 im Theater an der Wien mit Mozarts "(Le nozze di Figaro)" wiedereröffnete. Ausserdem textliche Neubearbeitungen mehrerer Libretti. 1943–49 Leiter der Opernschule am Konservatorium Wien, seit 1947 Professor an der Wiener Musikakademie und Leiter des Studios für Sängernachwuchs an der Staatsoper. Zahlreiche Einspielungen auf Tonträger.

Auszeichnungen

unter anderem

  • österreichischer Kammersänger,
  • 1959 Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien.


Autorin: Ingrid Bigler-Marschall



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Bigler-Marschall, Ingrid: Alfred Jerger, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 929–930.

Normdaten