Andreas Krämer

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 11.8.1963 Basel. ∞ Ulrike Knospe, Schauspielerin.

Schauspielausbildung 1982–84 bei der Schauspielgemeinschaft Zürich unter Hannes Becher und 1984–86 an der Theaterschule →Renato Cibolini in Basel, 1986 Schauspieldiplom. 1986–90 erstes Engagement am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, unter anderem Miles und andere Rollen in Howard Brenton/David Hares "(Prawda)" (Regie: →Matthias Langhoff), mehrere Rollen in Burkhard Driest/Peter Zadeks "(Andi)" und Bob in →Frank Wedekinds "(Lulu)" (Regie jeweils: Zadek). Danach 1990–92 an den Wuppertaler Bühnen (unter anderem Mario in Marivaux’ "(Das Spiel von Liebe und Zufall)", Regie: Paolo Magelli) und 1992–96 am Nationaltheater Mannheim (Lysander in Shakespeares "(Ein Sommernachtstraum)", Ruprecht in Kleists "(Der zerbrochne Krug)", Regie jeweils: Nicolai Sykosch, Bruno in Fassbinders "(Katzelmacher)", Regie: Peter Wittenberg). 1996–2003 Ensemblemitglied am →Schauspielhaus Zürich unter den Intendanten →Gerd Leo Kuck, →Reinhard Palm und →Christoph Marthaler. Dort unter anderem Frankie in Patrick Marbers "(Poker)" (Regie: Sykosch), Fredric in Howard Korders "(Im Lichtermeer)" (Regie: Rüdiger Burbach), Paulus Snyder in →Bertolt Brechts "(Die heilige Johanna der Schlachthöfe)" (Regie: →Benno Besson), Harold in Ayckbourns "(Doppeltüren)" (Regie: →Felix Benesch) sowie unter der Regie von Burbach in verschiedenen Rollen in Shakespeares Königsdramen, darunter Percy Heisssporn in "(Heinrich IV.)". Seit 1992 auch als Bühnenmusiker tätig, unter anderem für das Nationaltheater Mannheim und das Schauspielhaus Zürich (1997 für die Uraufführung von →Lukas B. Suters "(Tanz auf dem Vulkan)" und 1998 für Kucks Inszenierung von Marbers "(Hautnah)"). Ausserdem in Zürich Eigenproduktionen zusammen mit Boris Pfeiffer (Regie): 1999 "(Shak’n Skakespeare – Wenn Sonette Szene machen)", 2001 "(Café Krematorium)" und 2003 "(Für die Katz. Ein erfundener Tag im Leben des Schriftstellers Robert Walser)". Mehrere Hörspiel- und Fernsehrollen.



Autorin: Sonja Galler



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Galler, Sonja: Andreas Krämer, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1028.

Normdaten