Annie Weber

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 19.4.1899 Basel, † 14.1.1988 Basel. ∞ II. →Hermann Gallinger, Schauspieler.

Ausbildung am →Konservatorium Basel bei →Lucie Lissl und →Gottfried Becker, in Paris und Köln. Engagements als Sopranistin 1924–31 am Opernhaus Köln, 1931–41 und danach bis 1952 weiterhin gastweise am →Stadttheater Bern (unter anderem Titelpartie in →Arthur Honeggers "Judith", Bertalda in Lortzings "Undine", Titelpartie in Puccinis "Turandot", Gräfin Carla in Smetanas "Zwei Witwen", Herodias in Richard Strauss’ "Salome" und Titelpartien in dessen "Elektra" und "Ariadne auf Naxos", Senta in →Richard Wagners "Der fliegende Holländer", Brünnhilde in dessen "Götterdämmerung", "Siegfried" und "Die Walküre", Isolde in dessen "Tristan und Isolde"), zunächst als Gast, dann 1941–48 fest verpflichtet und danach bis 1952 weiterhin gastweise am →Stadttheater Basel (unter anderem Leonore in Beethovens "Fidelio", 1946 Ellen Orford in der deutschsprachigen Erstaufführung von Brittens "Peter Grimes", Titelpartie in Glucks "Armide", Donna Anna in Mozarts "Don Giovanni" und Contessa Almaviva in Mozarts "Le nozze di Figaro", Floria Tosca in Puccinis "Tosca", Titelpartien in Richard Strauss’ "Arabella" und "Ariadne auf Naxos" sowie Feldmarschallin in dessen "Rosenkavalier", Titelpartie in Verdis "Aida", Lady Macbeth in dessen "Macbeth" und Leonora in Verdis "Il Trovatore", Kundry in Wagners "Parsifal", Isolde in dessen "Tristan und Isolde"). Gastverpflichtungen unter anderem an den →Stadttheatern Luzern, St. Gallen, Zürich, am →Grand Théâtre in Genf, in Nizza und Wien. Ab 1944 auch Gesangslehrerin am Konservatorium Basel/an der →Musik-Akademie der Stadt Basel.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Annie Weber, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2053.