Ben de Rochemont

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 18.9.1935 Buitenzorg (Bogor, heute: RI).

Tanz­ausbildung in seiner holländischen Heimat bei Mascha ter Weeme und in Paris bei Mme Nora und Olga Preobrajenska. Erste Auftritte mit dem Ballet der Lage Landen. R. blieb nach den Fusionen 1959 beim Amsterdams Ballet und 1961 bei Het Nationale Ballet unter Sonia Gaskell und tanzte als Solist das breite Repertoire von den Klassikern bis zu zeitgenössischen Werken. 1964 unternahm er mit Roland Petit zwei Tourneen in den Fernen Osten sowie nach Amerika und Kanada. 1965/66 und 1967–71 Engagement als erster Solist am Ballett des →Opernhauses Zürich unter →Nicholas Beriozoff. Als eleganter Danseur noble und überzeugender Rollengestalter war er ein exzellenter Partner von →Gaye Fulton in den Werken von Beriozoff und den Gastchoreografen. Rollenauswahl: 1965/66 Prinz Siegfried in "Schwanensee" (Musik: Tschaikowsky) und Palemon in "Undine" (Musik: Hans Werner Henze); 1967/68 Romeo und Benvolio in "Romeo und Julia" (Musik: Prokofjew), Golo in "Pelleas und Melisande" (Musik: Schönberg, Choreografie: Erich Walter), Prinz in "Cinderella" (Musik: Prokofjew) und Othello in "Der Mohr von Venedig" (Musik: Boris Blacher, Choreografie: Erika Hanka); 1968/69 Wolf in "Le Loup" (Musik: Henri Dutilleux, Choreografie: Ottavio Cintolesi), Fred in "Coppélia" (Musik: Delibes); 1969/70 Prinz in "Der Nussknacker" (Musik: Tschaikowsky) und ein junger Mann in "Der Kuss der Fee" (Musik: Strawinsky); 1970/71 Prinz Albrecht in "Giselle" (Musik: Adam). Unter Beriozoffs Nachfolger Michel Descombey hatte R. 1971/72 noch einen Gastvertrag für "Giselle". Er wohnt teils in Zürich, teils in Monte Carlo und unterrichtete bis 1997 in Monaco an der Académie de danse classique Princesse Grace unter Marika Besobrasova.



Autorin: Ursula Pellaton



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Pellaton, Ursula: Ben de Rochemont, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1509–1510.

Normdaten