Boiko Zvetanov

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 14.6.1955 Sofia (BG).

Gesangsstudium am Konservatorium seiner Heimatstadt. 1982 wurde Z. an die Nationaloper in Sofia engagiert, wo er bereits erste grosse Partien des italienischen Tenorfachs sang: die Verdi-Partien Il Duca di Mantova in "Rigoletto", Foresto in "Attila", Radamès in "Aida" und Lindoro in Rossinis "L’Italiana in Algeri", Fernando in Donizettis "La favorita", Pollione in Bellinis "Norma". Darauf bildete er sich bei Boris Christoff in Rom und Wien weiter. 1990–92 gastierte er an der Wiener Staatsoper, unter anderem als italienischer Sänger in Richard Strauss’ "Der Rosenkavalier" und "Capriccio". 1991 übernahm er am →Stadttheater St. Gallen die Partie des Riccardo in Verdis "Un ballo in maschera". Im gleichen Jahr wurde er Ensemblemitglied des →Opernhauses Zürich. Dort erweiterte er sein Verdi-Repertoire mit Alvaro in "La forza del destino" (den er auch 1993 in Karlsruhe sang), Rodolfo in "Luisa Miller", Macduff in "Macbeth", Ismaele in "Nabucco" (1998, Regie: Jonathan Miller, musikalische Leitung: →Nello Santi), Arvino in "I Lombardi alla prima crociata" (1999, Regie: Giancarlo Cobelli, musikalische Leitung: Santi). Ausserdem sang er Arnoldo in Rossinis "Guglielmo Tell" und Argirio in dessen "Tancredi" (1996 im →Theater am Stadtgarten Winterthur, Regie: Michael Sturminger, musikalische Leitung: Theodor Guschlbauer), Gualtiero in Bellinis "Il pirata" und Pollione in dessen "Norma" (1995, Regie: →Hans Hollmann, musikalische Leitung: Eliahu Inbal), die Puccini-Partien Rodolfo in "La Bohème", Pinkerton in "Madama Butterfly", Luigi in "Il tabarro" (1996, Regie: Erwin Piplits, musikalische Leitung: →Marcello Viotti), Maurizio in Cilèas "Adriana Lecouvreur", Canio in →Ruggero Leoncavallos "I pagliacci" (1997, Regie: Cesare Lievi, musikalische Leitung: Bruno Bartoletti), die Titelrolle in Wolf-Ferraris "Sly", Lenski in Tschaikowskys "Jewgeni Onegin", Bogdan Sobinin in Glinkas "Iwan Sussanin", Grigori Otrepjew in Mussorgskys "Boris Godunow" (1999, Regie: David Pountney, musikalische Leitung: →Franz Welser-Möst) und Erik in →Richard Wagners "Der fliegende Holländer". Z. gastierte unter anderem an der Opéra Bastille Paris, an der Deutschen Oper Berlin, an der Staatsoper München, der Semperoper in Dresden und am Liceu Barcelona, wo er 1999 zur Wiedereröffnung den Calaf in Puccinis "Turandot" gab. Regelmässige Konzerttätigkeit in Bulgarien, Russland, Frankreich, Holland, den skandinavischen Ländern und in den USA.



Autorin: Nina Debrunner



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Debrunner, Nina: Boiko Zvetanov, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2166.

Normdaten