Brigitte Meng

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 19.2.1932 Frankfurt am Main (D), † 2.12.1998 Zürich.

Matura in Basel. 1952–55 Studium am Institut für angewandte Psychologie in Zürich. Anlässlich der Uraufführung von "Ein Fahrplan stimmt nicht mehr" 1964 durch die →Zürcher Werkbühne an der Schweizerischen Landesausstellung Expo 1964 Lausanne wurde M. als "erste Dramatikerin des modernen Schweizer Theaters" bezeichnet. Den eigentlichen Durchbruch auf dem Theater schaffte sie indes nicht, und nur wenige ihrer dramatischen Arbeiten wurden aufgeführt. Bühnenwerke (Auswahl): 1957 "Denn seine Stunde hat das Gericht" (erster Preis im Dramenwettbewerb des →Atelier-Theaters Bern, nicht aufgeführt), 1958 "Die Stimme" (Hörspiel), 1959 "Stefan Mölnau", 1960 "Ins Ohr geflüstert" (Auszeichnung im Wettbewerb des Studententheaters Zürich), 1965 "Der König" (1967 als Hörspiel von Schweizer Radio DRS, Regie: →Amido Hoffmann), 1967 "Vor seinem Löwengarten", 1986 "Die Nussknackersuite oder Wenn ich der liebe Gott wäre", 1988 "Getrennt durch eine dünne Wand", 1989 "Das Inserat" (1993 Uraufführung durch die Oberländer Kammerbühne), "Gläserne Zeiten" (1989 Uraufführung am Teatro Palino Baden mit M., Mo Keist und der Musikerin Esther Roth), 1990 "Der Eilbrief" (1992 Werkstatt-Uraufführung in Baden und im →Zähringer-Refugium Bern, Regie: Jean-Pierre Vuilleumier), 1992 "Zwei linke Hände", 1993 "Der Gnom". Einen Namen machte sich M. vor allem als Lyrikerin, unter anderem mit "Ein Fingerhut voll Einsamkeit" (1978), "Unter der Maske" (1988), "Für niemandes Kopf gedacht" (1990), "Versuch, einen toten Schmetterling in einen lebendigen zu verwandeln" (1993). Ihre Gedichte und Prosa (1989 "Das schwarze Zimmer", Roman) wurden zum Teil ins Tschechische, Polnische, Französische, Holländische übertragen.

Auszeichnungen

  • 1965 Ehrengaben der Städte Basel und Zürich.

Literatur

  • Damendramen, Dramendamen. Dramatikerinnen der Schweiz, herausgegeben von Frauen im Theater, 1994.


Autor: Werner Wüthrich



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Wüthrich, Werner: Brigitte Meng, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1227–1228.