Christian Schuppli

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 21.4.1950 Basel. ∞ Maya Delpy, Ärztin, Psychotherapeutin, Figurenspielerin und Autorin.

Nach der Matura arbeitete S. ein Jahr lang als Lehrer in Madagaskar. Nach der Rückkehr in die Schweiz begann er das Studium der neueren deutschen Literatur und der Psychologie in Zürich. 1974–78 war S. künstlerisch-technischer Assistent bei →Richard Koelner am →Basler Marionettentheater. 1978 Gründung des →Figurentheaters Vagabu zusammen mit Maya Schuppli-Delpy; 1979 stiess →Vrene Ryser dazu. Seit der Grossproduktion "Anna Göldin. Letzte Hexe" 1986 mit fünfzehn Mitwirkenden übernahm S. neben den anderen Funktionen als Figuren- und Maskengestalter, Figurenspieler, Regisseur und Autor auch die Leitung. Neben einer ausgeprägten Freude am Experiment fällt die vielfältige Nutzung des Mediums Figurentheater auf: S.s künstlerisches Arbeitsspektrum reicht vom politischen Strassentheater, 1981 "Vergelt’s Gold", bis hin zur Politsatire "Bellevue-Bar" im Schweizer Fernsehen DRS (1994–96), von der Verbindung Figurentheater mit Tanz und Musik, beispielsweise beim Totentanz "Nicht jetzt. Nie." 1988 (Tänzerin: →Barbara Winzenried), bis hin zu Suchtpräventionsprojekten, die in Zusammenarbeit mit Schuppli-Delpy entstanden. Ausserdem Zusammenarbeit mit →Joachim Schlömer und seinem Tanztheater am →Theater Basel sowie Figurenspieltraining und -gestaltung bei diversen freien Projekten wie zum Beispiel 1998 "Jacob Burckhardt", ein Theater­abend mit Texten von Burckhardt von →Michael Maassen. 2000 schuf S. die Figuren für →Lorenz Keisers Produktion "Schär, Holder & Meierhofer", 2001 die Tierfiguren für Mozarts "Zauberflöte" am Theater Basel, wo er abwechselnd mit Schuppli-Delpy als Figurenspieler mitwirkte. 1995 sowie 2003 Leitung des Internationalen Figuren Theater Festivals in Basel.

Auszeichnungen

  • 1996 Kulturpreis der Gemeinde Riehen an S. und sein Figurentheater Vagabu.

Literatur

  • Ragaz, Paul: Kulturpreisträger 1996: Christian Schuppli, Figurentheater Vagabu. In: Z’Rieche 1997.

" Das Riehener Jahrbuch, 1997.



Autorin: Elke Krafka



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Krafka, Elke: Christian Schuppli, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1642.

Normdaten