Colin Walker

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 26.7.1956 London (GB).

In Schaffhausen aufgewachsen, lebt W. heute in Berlin. Nach einer Buchhändlerlehre in Bern (Diplom 1981) leitende Stellung in der Buchhandlung Orell Füssli in Zürich. 1982–85 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien in der Klasse Bühnenbild und Kostüme bei →Lois Egg. Daneben Bühnenbildassistenzen am →Schauspielhaus Zürich, unter anderem bei →Jörg Zimmermann, →Wolfgang Mai und Rolf Glittenberg. 1984–86 erste feste Assistenz an den Münchner Kammerspielen unter der Intendanz von Dieter Dorn, wo W. unter anderem unter Ausstattungsleiter Jürgen Rose für Inszenierungen von Dieter Dorn, George Tabori, Roland Topor und Werner Herzog arbeitete. Seit 1986 ist W. als freiberuflicher Bühnen- und zeitweise Kostümbildner für Schauspiel und Oper in Deutschland, der Schweiz und Österreich tätig. Kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Regisseuren Siegfried Bühr, Alfred Kirchner, Vera Sturm, →Jean-Claude Kuner, Ulrich Matthes und Christoph Biermeier. Ausstattungen unter anderem am Theater am Turm in Frankfurt am Main (1990 Botho Strauß’ "Die Zeit und das Zimmer", Regie: Peer Martiny), Thalia Theater Hamburg (1992 Becketts "Das letzte Band", Regie: Kuner), →Stadttheater Luzern (1993 Shakespeares "Wie es euch gefällt"), Nationaltheater Mannheim (1997 Albert Ostermeiers "Zwischen zwei Feuern. Tollertopographie", Regie: Biermeier), an der Oper Leipzig (1999 Verdis "Rigoletto", Regie: Kirchner), am Bayerischen Staatsschauspiel (2000 Ostermeiers "Heartcore", Regie: Biermeier), an der Oper Bonn (2000 Mozarts "Così fan tutte", Regie: Kirchner), am Hessischen Staatstheater Wiesbaden (2001 Yasmina Rezas "Drei mal Leben", Regie: Bühr), am Staatstheater Stuttgart (2001 Conor McPhersons "Dublin Carol", Regie: Klaus Hemmerle) sowie am Deutschen Theater Berlin (2003 →Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", Regie: Matthes). Neben der Arbeit am Theater diverse eigene Kunstausstellungen, Konzeption und Lichtdesign für Ausstellungen sowie Tätigkeit als Filmausstatter und Szenenbildner, unter anderem für Peter Hennings und Kuners Film "Curt Bois, das letzte Band", der zur "Berlinale" und zum New Yorker Festival "Samuel Beckett – The Media Work" eingeladen wurde. Lehrtätigkeit 1993–94 im Fachbereich visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main und seit 2002 als Professor für Szenografie an der Fachhochschule Hannover.



Autorin: Sonja Galler



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Galler, Sonja: Colin Walker, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2041.

Normdaten