Daniel Buser

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 26.10.1958 Basel. ∞ →Dalit Bloch, Schauspielerin.

Seit 1982 freischaffend als Schauspieler, Sprecher, Musiker, Theaterpädagoge und Autor tätig. 1984–94 Ensemblemitglied beim Basler Jugendtheater/→Jungen Theater Basel. B. spielte die Titelrolle in Jewgenji Schwarz’ "Der Schatten" und Pozzo in Becketts "Warten auf Godot" (Regie jeweils: →Sigi Zebrowski), Lysander und Thisbe in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" (Regie: →Hansjörg Betschart), Crusoe in Nino d’Introna/Giacomo Ravicchios "Robinson & Crusoe" (Regie: →Wolfgang Beuschel), diverse Rollen in →Paul Steinmanns "Duss fährt ab" (Regie: Steinmann), diverse Rollen und Musiker in Betscharts "Harti & Zarti" (Regie: Markus Back). 1988–92 war B. zusammen mit Zebrowski (ab 1990) und →Heidi Fischer (ab 1990) künstlerisch-administrativer Leiter des Basler Jugendtheaters, er inszenierte dort unter anderem 1988 Steinmanns "Zmitts dure" und 1990 zusammen mit Dalit Bloch "Kasch mi gärn ha!!", eine Bearbeitung von Fehrmann/Flügge/Frankes "Was heisst hier Liebe?" der freien Gruppe "Rote Grütze" Berlin. Zudem arbeitete B. als Produktionsleiter und Theaterpädagoge (Forumtheater, Theaterkurse). Als Schauspieler und/oder Musiker arbeitete er unter anderem 1979–83 bei der Jazz-Rock-Band "Witchcraft", 1983 beim Strassentheater "Passwit" in Basel, 1991 als Tell in "Ein neues Tellenspiel" beim "joli théâtre" Binningen (Regie: Niggi Ullrich), 1992 als Parzival in Christoph Heins "Die Ritter der Tafelrunde" beim →Freien Theater M.A.R.I.A.UNSER, Aarau (Regie: →Dodò Deér). 1996 gründete B. zusammen mit →Roland Suter Touche ma bouche, eine freie Produktionsgemeinschaft für kabarettistische, musikalische und theatralische Projekte (Basel/Arlesheim). Erarbeitung diverser Programme als Schauspieler, Musiker, Autoren und Produzenten: "Glück – eine musikalisch-kabarettistische Reise" (zusammen mit der Schauspielerin →Bettina Dieterle, Regie: Daniel Wahl, →Theater im Teufelhof, Basel BS 1997 und Tournee), "Kapern und Schweine" (zusammen mit der Schauspielerin →Charlotte Heinimann, Regie: Michael Luisier, Theater im Teufelhof Basel 1999 und Gastspiele), "Ych bi en Igel" (gespielt von Dalit Bloch, Gastspiele 1999); zudem Kabaretts, Moderationen, Animationen. Seit 1984 arbeitet B. regelmässig als Sprecher unter anderem für Radio DRS, Radio- und TV-Werbung und für das →Basler Marionettentheater, Basel BS. B. gibt auch Lesungen. Zusammen mit Dalit Bloch betreut er seit 1998 den Kinderfilmclub Zauberlaterne in Basel. Diverse Fernseh- und Filmrollen, unter anderem 1987 David in "Wendel" von Christoph Schaub.



Autor: Jean Grädel



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Grädel, Jean: Daniel Buser, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 310.

Normdaten