Denise Welten

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 5.5.1953 Zürich.

Ausbildung 1961–70 an der Ballettschule des Stadttheaters/→Opernhauses Zürich und 1970–72 an der Royal Ballet School in London. Engagements 1972–75 an der Bayerischen Staatsoper München unter John Cranko. 1975/76 Solistin am Opernhaus Zürich unter →Hans Meister; dort war sie als Lise in Frederick Ashtons "La Fille mal gardée" (Musik: Ferdinand Hérold), als Sylvia in Delibes’ Ballettkomödie "Sylvia" (Libretto, Regie und Choreografie: László Seregi), als das betrogene Mädchen in Ninette de Valois’ "The Rakes’ Progress" und in →Jürg Burths "Jahre danach" zu sehen. 1976–78 beim London Festival Ballet, wo W. in fünfzehn Monaten rund 200 Vorstellungen tanzte. Ihre grosse Karriere machte sie 1977–90 beim Royal Swedish Ballet Stockholm und auf internationalen Gastspielen in London und Moskau, Israel, China und den USA. Wichtigste Rollen: Titelrolle in "Giselle" (Musik: Adam), Odile/Odette in "Schwanensee" (Musik: Tschaikowsky), Swanilda in "Coppélia" (Musik: Delibes), Teresina in "Napoli" (Musik: Paulli/Helsted/Gade), Olga in "Onegin" (Musik: Tschaikowsky), Katharina und Bianca in "Der Widerspenstigen Zähmung" (Musik: Kurt-Heinz Stolze), Kitri in "Don Quixote" (Musik: Ludwig Minkus), Jeanne in "Die Flamme von Paris" (Musik: Assafjew) und Lise in "La Fille mal gardée". Seit 1983 auch pädagogische Tätigkeit, zuerst in Valencia, dann 1989/90 Ballettmeisterin beim Norwegischen Nationalballett. 1990–92 Ausbildung zur Ballettmeisterin und Pädagogin an der staatlichen Hochschule für Tanz in Budapest. Bis 1996 Ballettmeisterin beim Royal Swedish Ballet und Gastdozentin in München und Düsseldorf. 1996–2000 Schulleiterin und Hauptlehrerin an der →SBBS in Zürich. Seither weitere Pädagogenausbildung an der staatlichen Hochschule für Tanz in Budapest.

Auszeichnungen

  • 1978 Preis als Best-Partner beim Internationalen Ballettwettbewerb in Varna.


Autorin: Ursula Pellaton



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Pellaton, Ursula: Denise Welten, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2072.

Normdaten