Eduard Bezzola

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 5.2.1875 Zernez GR, † 28.5.1948 Flem GR, pseudonim: N. U. Spigna.

B. frequenta las scolas a Zernez, Winterthur e Cuira. Suenter diversas lavurs occasiunalas absolvescha el la scola d’hotellaria ad Ouchy. L’emprim directur d’hotel a Genua, 1906–41 maina el l’hotel "Waldhaus" a Flem. Ultra da quai s’occupa B. dal teater, e quai sco actur, reschissur ed autur dad adattaziuns e dad agens tocs (tranter auter numerus tocs d’in act). Il 1930 fundescha el l’uniun da students "Ladinia" che s’engascha fermamain per la lingua e la cultura rumantscha. En "Il sain pitschen", l’organ da la "Ladinia", publitgescha B. varsaquantas translaziuns ed adattaziuns da tocs da teater. La gronda part da sias ovras cumpara en las "Annalas da la Societad Retorumantscha", tranter quellas las cumedias "Las söras da Surpunt", "Ils ertavels da Sar Gian" (translaziun ed adattaziun d’ina cumedia da Pierre d’Antan) e "Nu’t maridar" (omaduas il 1931) sco era la dramatisaziun "La rimur in chesa Salis" scritta ensemen cun Otto Gieré (tenor ina novella da →Giovannes Mathis). Ultra dals tocs da teater che vegnan represchentads frequentamain en il Grischun, scriva B. poesias e chanzuns umoristicas che fan oz part dal stgazi rumantsch da chanzuns popularas. Las lavurs litteraras publitgescha B. per part sut pseudonim.




* 5.2.1875 Zernez GR, † 28.5.1948 Flims GR, Pseudonym: N. U. Spigna.

B. besuchte die Schulen in Zernez, Winterthur und Chur. Nach verschiedenen Gelegenheitsarbeiten absolvierte er die Hotelfachschule in Ouchy. Zunächst war er Hoteldirektor in Genua, anschliessend 1906–41 des Hotels "Waldhaus" in Flims. Daneben beschäftigte sich B. mit dem Theater, sowohl als Schauspieler und Regisseur wie auch als Autor von Bearbeitungen und eigenen Stücken (darunter zahlreiche Einakter). 1930 gründete er die Studentenverbindung "Ladinia", die sich stark für rätoromanische Sprache und Kultur einsetzte und in deren Organ "Il sain pitschen" er etliche Übersetzungen und Bearbeitungen von Theaterstücken publizierte. Die Mehrzahl von B.s Werken erschien in den "Annalas da la Societad Retorumantscha", darunter seine Komödien "Las söras da Surpunt" (Die Schwiegermütter aus Surpunt), "Ils ertavels da Sar Gian" (Die Erben des Herrn Gian, die Übersetzung und Bearbeitung einer Komödie von Pierre d’Antan) und "Nu’t maridar" (Heirate nicht, beide 1931) sowie die zusammen mit Otto Gieré verfasste Dramatisierung "La rimur in chesa Salis" (Das Getöse im Haus Salis, nach einer Novelle von →Giovannes Mathis). Neben seinen Stücken, die in Graubünden zahlreiche Aufführungen erlebten, verfasste B. humoristische Gedichte und Lieder, die heute zum rätoromanischen Volksliedgut gezählt werden. Die literarischen Arbeiten veröffentlichte B. teilweise unter seinem Pseudonym.]

Litteratura

  • Deplazes, Gion: Funtaunas, Istorgia da la litteratura rumantscha per scola e pievel, tom 3, Lia Rumantscha, Cuira 1990.


Autura: Esther Krättli



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Krättli, Esther: Eduard Bezzola, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 192–193.