Ellen Schwiers

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 11.6.1930 Stettin (Szczecin, heute: PL). Tochter des Schauspielers Lutz S., Schwester des Schauspielers Holger S., ∞ 1957 Peter Jacob, Filmproduzent und -regisseur. Mutter der Schauspielerin Katerina Jacob und des Schauspielers Daniel Jacob († 1985).

Bereits als Kind Auftritte bei einer Wanderbühne in Norddeutschland. Schauspielausbildung bei ihrem Vater am Schauspiel-Theater Marburg, dort als Souffleuse tätig. Engagements 1949–53 am Theater der Stadt Koblenz, 1953–55 unter →Heinz Hilpert am Deutschen Theater Göttingen. Danach gastierte S. an verschiedenen Bühnen, unter anderem am →Schauspielhaus Zürich (1957 Helena Charles in Osbornes "Blick zurück im Zorn", Regie: Claus A. Landsittel; 1957 Jennifer in Shaws "Der Arzt am Scheidweg", Regie: Heinrich Schnitzler; 1966 Auguste Nyffenschwander in der Uraufführung von →Friedrich Dürrenmatts "Der Meteor" und 1968 Antoinette in der Uraufführung von →Max Frischs "Biografie. Ein Spiel", Regie jeweils: →Leopold Lindtberg; 1976 Gräfin Terzky in Schillers "Wallenstein", Regie: →Harry Buckwitz), an den Bühnen der Stadt Essen (1974 Titelrolle in der Uraufführung von →Rolf Hochhuths "Lysistrate und die Nato"), an den Hamburger Kammerspielen, bei den Salzburger Festspielen (1961–62 Buhlschaft in Hofmannsthals "Jedermann"), bei den Kreuzgangspielen Feuchtwangen und bei den Burgfestspielen Jagsthausen (1967–71 Adelheid in Goethes "Götz von Berlichingen"; 1972 Regiedebüt mit Shakespeares "Was ihr wollt" in eigener Bearbeitung und Übersetzung), deren Intendantin S. 1984–89 und 1992–94 war. Sie spielte auf zahlreichen Tourneen unter anderem mit der →Bühne 64 Zürich und seit 1982 mit ihrem eigenen Unternehmen "Das Ensemble", das mehrere INTHEGA-Preise (Auszeichnungen der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen) erhielt: 1985 für Frischs "Biografie. Ein Spiel"; 1990 für Shake­speares "Romeo und Julia"; 1995 Shakespeares "Was ihr wollt"; 1996 Anouilhs "Medea"; 2000 Bertolt Brechts "Mutter Courage und ihre Kinder" mit S. in der Titelrolle, Regie: S./Jan Aust. S. wirkte in rund fünfzig Filmen und 150 Fernsehproduktionen mit.

Auszeichnungen

  • 1989 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse,
  • 1995 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg.


Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Ellen Schwiers, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1664.

Normdaten