Elsbeth von Lüdinghausen

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 4.3.1913 Leipzig (D), † 26.7.1992 Männedorf ZH. ∞ II. Hannes Tannert, Schauspieler, Regisseur, Theaterleiter, III. 1962 Rolf Corrodi, Musik- und Theaterverleger (unter anderem der Werke →Paul Burkhards).

Schauspielausbildung an der Schauspielschule des Deutschen Theaters in Berlin. Erstes Engagement 1939–44 am Ständetheater/an den Deutschen Theatern Prag, 1945/46 unter der Intendanz von Erich Ponto am Staatstheater Dresden, 1949/50 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, 1950/51 am Stadttheater Aachen (unter anderem Iduna in Burkhards "Feuerwerk", Alwine Lachmann in Hauptmanns "Michael Kramer", Leda in Giraudoux’ "Amphitryon 38"), 1952–58 an den Württembergischen Staatstheatern Stuttgart (unter anderem 1952 Olly in Burkhard/→Walter Leschs "Tingeltangel-Oper", 1953 Metella in Offenbachs "Pariser Leben" und Madame de Hauteville in Thomas "Moral", 1954 Madame Germaine in Picards "Kiki von Montmartre", 1955 Lilian in Kollos "Die hellgelben Handschuhe"). 1954 übernahm L. kurzfristig die Rolle der Iduna in Burkhards "Der schwarze Hecht" am →Schauspielhaus Zürich. Von da an gastierte sie dort regelmässig (1955 Lotosblüte in John Patricks "Das kleine Teehaus", 1956 Titelrolle in Offenbachs "La Périchole") und war 1957–62 unter der Direktion von →Oskar Wälterlin Ensemblemitglied (unter anderem: Dolly Lewin in Wilders "Die Heiratsvermittlerin"; Catte in Goldonis "Bettina oder Das ehrbare Mädchen", Regie: →Leonard Steckel; Gertrud Deuter in Sternheims "Die Hose", Regie: →Kurt Hirschfeld; Suzette in Burkhard/Henri Becques "Die Pariserin", Regie: Wälterlin; Babette in der Uraufführung von →Max Frischs "Herr Biedermann und die Brandstifter"; Clarissa in der Uraufführung von Frischs "Die grosse Wut des Philipp Hotz" und Ottilie in Burkhard/→Friedrich Dürrenmatts "Frank V.", Regie jeweils: Wälterlin; Hausfrau in Ionescos "Die Nashörner", Regie: →Karlheinz Streibing). Danach gastierte sie unter anderem erneut am Schauspielhaus Zürich, am →Corso-Theater Zürich (1966 Iduna in Burkhards "Der schwarze Hecht", Regie: →Erwin Kohlund, 1978 Frau Strobel in Burkhard/Leschs "Die kleine Niederdorf-Oper"), am →Atelier-Theater Bern und ging auf Tournee mit der Scala Theater AG Basel (1982/83 Valerie von Kant in Rainer Werner Fassbinders "Die bitteren Tränen der Petra von Kant"). L. verkörperte zahlreiche Filmrollen, darunter 1942 in "5000 Mark Belohnung" und 1958 in "… und nichts als die Wahrheit". 1955 spielte und sang L. die Iduna in einer Fernsehfassung von "Feuerwerk" (Regie: →Ettore Cella).

Nachlass

  • Teilnachlass in der Schweizerischen Theatersammlung, Bern.


Autorin: Julia Danielczyk



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Danielczyk, Julien: Elsbeth von Lüdinghausen, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1077–1078.

Normdaten