Enrico Beeler

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 6.5.1956 Schaffhausen.

1977–80 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Danach 1981–88 (unter dem Namen Rico B.) festes Ensemblemitglied des Theaters →Claque in Baden. Dort spielte B. in experimentellen Projekten, die der Untersuchung des schauspielerischen Handwerks gewidmet waren, und in literarischen Produktionen, darunter Gottfried in Fassbinders "Bremer Freiheit", die Titelrolle in Molières "Don Juan" und Willie in Becketts "Glückliche Tage". Seit 1990 arbeitet B. regelmässig als Regisseur von Kindertheaterproduktionen, unter anderem mit →Peter Rinderknecht (1994 "Sophie – oder was das Leben zu bieten hat" und 1997 "Das Ungefähr"), mit dem →Theater ond-drom, Luzern LU (1995 "Donnerwätter"), am →Theater Kanton Zürich (1995 Med Reventbergs "S chliine wilde Tier"), mit →Mark Wetter und →Paul Steinmann (1998 "Grims Garten" als Koproduktion von Wetter und dem →Theater Tuchlaube, Aarau AG), mit Patricia Gorlino und Frida Béraud (2001 "Via Bremen", als Koproduktion mit der →Roten Fabrik Zürich) sowie am →Figurentheater Margrit Gysin, Liestal BL (2000 "Mimi und Brumm", 2001 "Duks, duks – das Waldhaus") und am →Theater Marie Aarau, Aarau AG (2001 "Die Wanze"). Seit 1998 Vorstandsmitglied der →ASTEJ.



Autor: Peter Arnold



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Arnold, Peter: Enrico Beeler, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 144.

Normdaten