Ernst Bölsterli

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 8.2.1917 Wil SG, † 30.11.1967 Zürich. Bruder des Schauspielers →Walter Wellauer. ∞ Hildegard Eilmann, Sängerin.

Schauspielausbildung in Berlin. Erstes Engagement 1940/41 am →Städtebundtheater Biel-Solothurn (Direktion: →Leo Delsen). B. spielte dort Hortensio in Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung", Seiler in →Hermann Ferdinand Schells "Der Bürgermeister von Zürich", Marquis Silhouette in Albert Ernst Brachvogels "Die Frau Marquise und der Narr", Jack in Otto Harbach/Oscar Hammersteins Revue "Rosemarie". Danach Tourneen mit →Fredy Scheim und →Lukas Ammann sowie 1943–46 diverse Rollen am →Sommertheater Winterthur, Winterthur ZH unter →Markus Breitner, etwa Boris Mensky in Oscar Blumenthal/Gustav Kadelburgs "Hans der Pechvogel", Frank Crawley in Daphne du Mauriers "Rebecca", Siegmund Steinthal in →Werner Johannes Guggenheims "Erziehung zum Menschen", Hope in George F. Lennox’ "Weisser Flieder", Fred Langdon in Frederick Jacksons "Die Schule für Ehemänner", Königlicher Kämmerer in Grillparzers "Der Traum ein Leben", Alfred Klapproth in Carl Laufs/Wilhelm Jacobys "Pension Schöller" und Viktor Dely in Hans Jarays "Ist Geraldine ein Engel?". 1947–61 gehörte B. zum Ensemble des →Bernhard-Theaters Zürich und spielte dort in zahlreichen Schwänken und Lustspielen, zum Beispiel in Arnold/Bachs "Die spanische Fliege", Hans Reimann/Toni Impekovens "Der Schrecken der Behörde" (Regie: →Rudolf Bernhard), Robert Neuners "Drei Männer im Schnee" nach Kästner (Regie: →Albert Pulmann), Max Neal/Max Ferners "Der müde Theodor" (Regie: →Egon Waldmann), →Wilhelm Lichtenbergs "Casanova II."(Regie: Willem Holsboer), André Birabeaus "Mein Sohn – der Herr Minister", August von Kotzebues "Das Eheparadies" (Regie beide: Pulmann) sowie in der Revue "Ein Basler in Zürich" von →Werner Wollenberger und →Fredy Lienhard. Nach 1961 zog sich B. vom Theater zurück.



Autor: Thomas Waldmann



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Waldmann, Thomas: Ernst Bölsterli, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 234.