Erwin Steib

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 11.8.1888 Basel, † 25.9.1971 Luzern.

Feste Engagements hatte der Basler Tenor 1914/15 an der Königlichen Hofoper München, 1915/16 am →Stadttheater Bern, 1916/17 am Grossherzoglichen Hoftheater Neustrelitz, 1917/18 am Stadttheater Rostock, 1918–21 am Stadttheater Barmen/an den Vereinigten Stadttheatern Barmen-Elberfeld, 1921–24 an den Vereinigten Stadttheatern Bochum-Duisburg und 1924/25 wiederum am Stadttheater Bern. Wie es sein Berner Repertoire der Spielzeit 1915/16 ausweist, begann S. seine Laufbahn als lyrischer Tenor: George Brown in François Adrien Boieldieus "La Dame blanche", Ernesto in Donizettis "Don Pasquale", Nouredin in Glucks "Le Cadi dupé", Gondoliere in der Uraufführung von →Hans Hubers "Die schöne Bellinda" (1916), Sylvain in Louis Maillarts "Les Dragons de Villars", Tamino in Mozarts "Die Zauberflöte", Hans in Smetanas "Die verkaufte Braut", Wilhelm Meister in Thomas’ "Mignon", Froh in →Richard Wagners "Das Rheingold" und Don Gomez de Freiros in Mahler/Webers "Die drei Pintos". Mit den Jahren Entwicklung zum jugendlichen Heldentenor, als welcher er 1924/25, im letzten Jahr der Direktion Karl Ludwig Pepplers, in Bern tätig war. In diesen Zeitabschnitt fallen Partien wie Florestan in Beet­hovens "Fidelio", Mathias Freudhofer in Kienzls "Der Evangelimann", Luigi in der Schweizer Erstaufführung von Puccinis "Il tabarro" (1924 im Rahmen der Gesamtaufführung von "Il trittico", Regie: Viktor Pruscha, musikalische Leitung: Ernst Hohlfeld), Radamès in Verdis "Aida" und Siegmund in Wagners "Die Walküre". Gastverpflichtungen am →Stadttheater Basel (1922/23 Titelpartie in Wagners "Lohengrin", 1929/30 Don José in Bizets "Carmen"), am Stadttheater Bern (1923/24 und 1925/26 Titelrolle in Wagners "Parsifal" und 1927/28 Herodes in Richard Strauss’ "Salome") sowie am →Stadttheater Zürich (1925/26 Lohengrin, 1930/31 und 1931/32 Parsifal). Trat auch als Konzertsänger auf. Es scheint, dass S. nach 1932 seine Sängerlaufbahn aufgab. In Luzern wirkte er einige Zeit als Gesangspädagoge.



Autor: Paul Suter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Suter, Paul: Erwin Steib, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1740–1741.

Normdaten