Eugen Urfer

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 21.5.1938 Gstaad BE. Ab 1956 Schauspielausbildung am →Konservatorium für Musik Bern bei →Margarethe Schell-von Noé.

1956–61 als "Sideman" von Pio Nock auf internationaler Tournee in verschiedenen Zirkusunternehmen; U. trat in dieser Zeit ab 1957 unter dem Namen Eugène Orfée ("Europas jüngster Conférencier") auf. Er wirkte in der Revue "Y en a point comme nous" von →Jack Rollan unter der Regie von →Charles Apothéloz mit (im Zirkuszelt "Quatre-mats"), war als Schauspieler unter anderem 1969/70 am Klingental-Theater Basel (Leitung: →Renato Cibolini), am →Theater am Käfigturm Bern (1972 Milo Tindle in Anthony Shaffers "Revanche", Regie: Cibolini) und am Theater →Piccolo Basel (1976 Brissard in Robert Thomas’ "Die Falle") sowie als Schauspieler und Regisseur bei der →Baseldytschen Bihni Basel tätig. 1977–79 Schauspieler und Regieassistent am →Städtebundtheater Biel-Solothurn (Altmayer in Goethes "Faust", Regie: →Alex Freihart, Mah Sing in →Bertolt Brechts "Mann ist Mann", Regie: →Federico Emanuel Pfaffen, Page in Shaws "Die heilige Johanna", Regie: →Franz Matter). Schauspieler am →Bernhard-Theater Zürich (1983 Roberto in Breffort/Monnots "Irma la Douce"), bei der →Helmut Förnbacher Theater Company Basel (unter anderem 1983 Brighella in Goldonis "Der Diener zweier Herren", 1984 diverse Rollen in Goethes "Faust", 1987 August junior in Pavel Kohouts "August August, August", 1988 Franz Flaut in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", Regie jeweils: →Helmut Förnbacher), am →Theater vis-à-vis Basel (Leitung: Cibolini), 1986–89 als Hauptdarsteller und Regisseur aller Märchen- und Schwankproduktionen am →Theater Arte Basel (darunter Kings "Die Maus"), am Theater →Fauteuil Basel (unter anderem 1990–92 als Leutnant Rupli in →Alfred Rassers "HD Läppli", Regie: →Rolf Lansky, 1997 als Alfredo Traps in "E Panne in Basel", einer Dialektfassung von →Friedrich Dürrenmatts "Die Panne", Regie: →Egon Karter), am Theater Dreiländereck Riehen (1990 als Mann in Brechts "Die Kleinbürgerhochzeit"). 1992 spielte U. die Rolle des Lugon in der Uraufführung von →Urs Widmers "Jeanmaire. Ein Stück Schweiz."(Vidmar-Halle in Bern-Liebefeld, Regie: →Rolf Lyssy, Produktion: Lukas Leuenberger). U. spezialisierte sich auf Märchentheater für Kinder und gründete 1991 "Urfers Märli-Theater". Seit 1995 werden dessen Produktionen, in denen U. stets selbst mitwirkt (darunter 1999 in der Titelrolle in "Kasperli 2000"), im →Häbse-Theater Basel gezeigt, zu dessen Ensemble U. seit 1993/94 gehört. Er wirkte dort in zahlreichen Schwänken sowie der jährlich stattfindenden Vorfastnachtsveranstaltung "Mimösli" mit. Verschiedene zumeist kleinere Rollen in Schweizer Fernseh- und Filmproduktionen.



Autor: Primo Mazzoni



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Mazzoni, Primo: Eugen Urfer, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1988.

Normdaten