Eveline Ratering

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 4.4.1966 Zürich. ∞ →Ingo Ospelt, Schauspieler.

Ausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Nach ersten Stückverträgen am →Stadttheater Luzern (1985 Anchi in Fitzgerald Kusz’ "Burning Love") und am Stadttheater Pforzheim (1989 Helga in Fassbinders "Katzelmacher") war R. 1990–92 am Landestheater Schwaben in Memmingen engagiert, wo sie unter anderem Helena in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum", Stella in Williams’ "Endstation Sehnsucht", Mariane in Molières "Tartuffe" und Silvia in Marivaux’ "Die Unbeständigkeit der Liebe" spielte. 1992–96 war sie Ensemblemitglied am →Kitz – Junges Theater Zürich. Dort spielte sie unter anderem 1992 in der Schweizer Erstaufführung von Ad de Bont/Allan Zipsons "Das besondere Leben der Hilletje Jans", in Ken Campbell/F. K. Waechters "Die Galoschen des Glücks", Constance in Giraudoux’ "Die Irre von Chaillot" und Brangaene in «Tristan und Isol­de» nach Gottfried von Strassburg, bearbeitet von Regisseur Martin Kreidt. Zusammen mit Ospelt als Regisseur und der Dramaturgin Susanne Neuhoff erarbeitete sie dort das Kinderstück "Bienenflug" für eine Schauspielerin. 1999/2000 fest und 2000/01 als Gast am →Theater Kanton Zürich (beispielsweise als Gertrud Deuter in Sternheims "Die Hose" und Fanny Wilton in Ibsens "John Gabriel Borkman"). 2000 spielte sie Penelope in "Ithaka für immer!"nach Homer, Luigi Malerba und Inge Merkel (gemeinsam erarbeitet mit Mitspieler Ospelt und der Regisseurin Serena Sartori, Koproduktion der Triad-Theaterproduktionen aus Zürich und des Theaters am Kirchplatz in Schaan). Seit 2001 als Gast am Theater am Kirchplatz (als Megara in Euripides’ "Herakles" und Erzählerin in "Der fliegende Teppich", einer Geschichtenreihe für Kinder). 2002 als Gast am →Theater an der Winkelwiese Zürich als Maria in der Uraufführung von →Hannes Glarners Monolog "Frau, mit der Sonne bekleidet". Daneben war R. als freischaffende Schauspielerin bei verschiedenen Theatergruppen tätig: beispielsweise beim Fasson-Theater Lachen (1996 als Frau in →Nelly Bütikofers "In meinem Kopf schneit einer") und am Theater Ressort K. Chur (1998 als Revolutionärin Barbara Cigorin in der Uraufführung von "Café Pelican" von →Peter Höner und 2001 als Merlin in Tankred Dorsts "Merlin oder Das wüste Land"). R. wirkte in verschiedenen Fernsehfilmen mit.



Autor: Peter Arnold



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Arnold, Peter: Eveline Ratering, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1466.

Normdaten