Figurentheater Michael Huber, Liestal BL

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Figurentheater, Wanderbühne mit Eigenproduktionen

Das F. wurde 1985 in Liestal von →Michael Huber gegründet, der Eigentümer und Rechtsträger der Bühne ist. Er ist allein oder mit einem Musiker in der deutschen und französischen Schweiz unterwegs und spielt mit Puppen, Figuren und Objekten. Für einzelne Produktionen werden Beiträge hauptsächlich vom Fachausschuss Theater und Tanz der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft bezogen. Das F. brachte bisher zwölf Inszenierungen heraus, die sich an ein Familienpublikum richten, darunter: "Knüsis kleiner Wiesen-Circus" (1985); "Clown Pepe – Pepe Clown" (1987, Überarbeitung 1997); "Söibluemebüebli" (1988); "chlii Heini"/"P’tit Riquet" als Schattenspiel in einer Mundart- und einer französischen Fassung (1992); "Krabat" nach dem Roman von Otfried Preußler (1994); "Der Josa mit der Zauberfiedel" nach dem Kinderbuch von Janosch (1996); "Prinzessin Rabe"/"Princesse Corbeau" nach einem Grimm-Märchen (1998). Inszenierungen je nach Stück mit Puppen und Figuren unterschiedlichster Gestaltung und Führungstechnik, meistens im offenen Spiel unter Einbezug eines Musikers. Bei mehreren Produktionen Zusammenarbeit mit einem Regisseur. Versuche mit Flachfiguren und mit "aufgefundenen" Materialien, die erst während der Vorstellung zu handelnden "Personen" werden. Teilnahme an internationalen Festivals in Europa, Indien, Südkorea, Pakistan und im Iran. Verbandsmitglied: →UNIMA Suisse, →ASTEJ, →KTV.



Autorin: Elke Krafka



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Krafka, Elke: Figurentheater Michael Huber, Liestal BL, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 588.