Fritz Lüdin

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 13.7.1941 Basel. ∞ 1979 Betty Jones, Tänzerin.

Ursprünglich Eisläufer, erster Tanzunterricht bei Hertha Gindl, Bern. Studierte mit →Rosalia Chladek, Margaret Craske, Maggie Black, José Limón und Antony Tudor in Wien, Paris, Stockholm und New York. Debüt im Stockholm Parkteater. Tanzte in Musicals, im schwedischen Fernsehen sowie in Karin Waehners Ballet Moderne de Paris. 1963–68 Mitglied der José Limón Dance Company, New York, Australien-, Fernost- und USA-Tourneen. L. kreierte Rollen in Limóns "A Choreographic Offering" (1964), "My Son. My Enemy" (1965), "The Winged" (1966), "Psalm" (1967). 1965 Mitglied des American Dance Theatre am Lincoln Centre New York. Tanzte in der NET-Fernsehsendung "An Hour with José Limón". 1964 gründete L. mit Betty Jones die Duo-Kompanie "Dances We Dance" (Repertoire von Limón, Doris Humphrey, Murray Louis, Susan Buirge, Dan Wagoner und Kreationen von Martha Wittman). 1970–78 Tourneen mit Unterstützung des National Endowment for the Arts und deren Artists-in-Schools-Program in den USA und Europa, Teilnahme an diversen Festivals wie Jacob’s Pillow, in Avignon und Paris. 1976–79 Resident Guest Artist an der University of Hawaii/Hawaii Dance Theatre. 1979 Gründung des Jones-Lüdin Dance Center in Hawaii. 1987–95 Direktor des Island Dance Festival. Wichtigste Choreografien: "lora" (1977), "H to K" (1986), "Night Vision" und "Guin Pen" (1988), "Mirage" (1993), "Nocturnal Descent" (1995), "Four Seasons" (1996), "Fish in the Garden" (1998). L. unterrichtet regelmässig in Europa (unter anderem an der Folkwang-Hochschule Essen und am Atelier →Rudra in Lausanne), gab Sommerkurse in Deutschland, Frankreich und der Schweiz sowie in Indonesien, Korea, China und Japan. 1990 Einstudierung von Limóns "There Is a Time" am Mussorgsky-Theater in Leningrad, 1995–98 leitete er die Einstudierungen von Limóns "Missa Brevis", "Concerto Grosso" und Doris Humphreys "Shakers" und "Passacaglia" in Europa und Amerika.



Autorin: Marianne Forster



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Forster, Marianne: Fritz Lüdin, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1136.

Normdaten