Fritz Schaub

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 15.10.1936 Zug.

Nach der Matura in Luzern Studium der Germanistik, Geschichte, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Philosophie und Journalistik an den Universitäten Zürich und Caen. Während des Studiums, 1960–65, freier Mitarbeiter des Schweizer Fernsehens DRS ("Tagesschau"). 1965 Promotion mit einer Arbeit über den Schriftsteller Otto Wirz. 1965–66 Redaktor der Zeitschrift "Die Woche" und freier Journalist, unter anderem bei der "Schweizerischen Theaterzeitung". 1967–79 Kulturredaktor beim "Luzerner Tagblatt", wo S. als Theater- und Filmkritiker tätig war; danach redaktioneller Mitarbeiter des "Luzerner Tagblatts" sowie der Nachfolgezeitungen "Luzerner Zeitung" und "Neue Luzerner Zeitung". Daneben reiche journalistische Tätigkeit vor allem als Opernkritiker für etliche Schweizer Zeitungen, unter anderem die "Neue Zürcher Zeitung" (Theaterkorrespondent für Luzern und die Innerschweiz, Kürzel: fsb.), den "Bund" (Kürzel: F. S.), den Winterthurer "Landboten" und seit 1997 für die "Aargauer Zeitung". S. darf als einer der besten Kenner der Luzerner Theaterlandschaft und der schweizerischen Opernlandschaft gelten. Verfasser mehrerer Publikationen (zum Beispiel über die Internationalen Musikfestwochen Luzern). 1974–95 Vorstandsmitglied des Luzerner Theatervereins. 1995/96 London-Stipendium der Zuger Kulturstiftung Landis & Gyr.



Autor: Tobias Hoffmann-Allenspach



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Hoffmann-Allenspach, Tobias: Fritz Schaub, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1584–1585.

Normdaten