Günther Ziessler

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 29.2.1924 Würzburg (D), † 24.1.2001 Zürich, auch Günther Zießler.

Schauspielausbildung an der Schauspielschule der Städtischen Bühnen München, dort bis 1947/48 erstes Engagement. Weitere Verpflichtungen 1948/49 am Lessing-Theater Nürnberg, danach am Landestheater Tübingen, am Kleinen Theater im Zoo in Frankfurt am Main und an den Städtischen Bühnen Dortmund, 1957–60 an den Städtischen Bühnen Münster, 1960–65 an den Städtischen Bühnen Essen, danach als Gast am Düsseldorfer Schauspielhaus und an den Württembergischen Staatstheatern Stuttgart. 1967–71 war Z. am →Theater am Neumarkt in Zürich engagiert (König Ignaz in Gombrowicz’ "Yvonne, Prinzessin von Burgund", Regie: Jorge Lavelli, Balicke in →Bertolt Brechts "Trommeln in der Nacht", Regie: Dieter Munck), ab 1971 wirkte er regelmässig als Gast an den →Basler Theatern (unter anderem 1973 Pastor Kahlbauch in →Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", Regie: Niels-Peter Rudolph, 1984 Propst in Brechts "Herr Puntila und sein Knecht Matti", 1986 Pat in Brendan Behans "Die Geisel") sowie 1988 erneut am Theater am Neumarkt Zürich. Z. ging mehrmals auf Tournee (unter anderem 1985/86 als Konsul Werle in Ibsens "Die Wildente" und 1986/87 als Diego in →Friedrich Dürrenmatts "Die Ehe des Herrn Mississippi") und verkörperte zahlreiche Film- und Fernsehrollen. Zudem war er als Rollenlehrer am Bühnenstudio/an der →Schauspiel-Akademie Zürich tätig.

Nachlass

  • Teilnachlass in der Schweizerischen Theatersammlung, Bern.


Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Günther Ziessler, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2145–2146.

Normdaten