Gabi Faerber

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 22.7.1954 Zürich. ∞ →Peter Arnold, Dramaturg.

1975–78 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich und 1978 am Hagen-Berghof-Studio in New York. Erstes Engagement 1978–84 an der Württembergischen Landesbühne in Esslingen, wo sie unter anderem Paula in Franz und Paul von Schönthans "Der Raub der Sabinerinnen", Bertha in Strindbergs "Der Vater", Klara in Hebbels "Maria Magdalena", Eliza in Loewe/Lerners "My Fair Lady", Kattrin in →Bertolt Brechts "Mutter Courage und ihre Kinder", Beppi in Kroetz’ "Stallerhof", Raina in Shaws "Helden" sowie Salome in Nestroys "Der Talisman" spielte. 1982 wechselte F. ins Kinder- und Jugendtheaterensemble, dort wirkte sie als Darstellerin und Regieassistentin in Uraufführungen von Paul Maar und Stücken von Ödön von Horváth mit. Nach der Rückkehr in die Schweiz ab 1985 Mitarbeit beim Aufbau des neu gegründeten Kinder- und Jugendtheaters Zürich/→Kitz – Junges Theater Zürich, bei dem sie bis 1990 als Ensemblemitglied tätig war. Danach berufliche Neuausrichtung und nur noch sporadische Tätigkeit als Schauspielerin in einzelnen Projekten.



Autor: Peter Arnold



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Arnold, Peter: Gabi Faerber, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 552.

Normdaten