Hannes R. Zinder

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 24.5.1918 Bern, † 18.3.1983 Bregenz (A). ∞  Gertrud Werdenberg, Schauspielerin.

Erste Engagements am →Stadttheater Bern, 1937–39 am →Städtebundtheater Solothurn-Biel, 1940/41 bei Minna Senges-Faust am →Stadttheater Aarau-Chur, im Sommer 1941 und 1942 auch am →Sommertheater Winterthur. 1942/43 gehörte Z. zum Ensemble des Stadttheaters Neisse in Schlesien, im Frühjahr 1943 gastierte er am →Stadttheater Basel, 1943/44 war er am Oberschlesischen Schauspiel-Theater der Stadt Gleiwitz verpflichtet. Nach seiner Rückkehr in die Schweiz ging Z. 1944/45 auf Tournee mit dem →Kollektiv der Auslandschweizer-Bühnenkünstler. Nach jahrelanger Bühnenabstinenz war Z. 1965–67 Ensemblemitglied des Nordmark-Landestheaters Schleswig, 1967/68 des Stadttheaters Konstanz.1968–70 spielte er am →Stadttheater Luzern (Corin in Shakespeares "Wie es euch gefällt", Professor Dudu/Verteidiger/Arzt in Breffort/Monnots "Irma la Douce", Pozzo in Becketts "Warten auf Godot", Alfons in Horváths "Der jüngste Tag"), 1970–72 am →Atelier-Theater Bern, 1972/73 an der Komödie Kassel, 1973/74 an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, 1974/75 am Landes-Theater Coburg und zuletzt 1975–81 am Theater für Vorarlberg in Bregenz, daneben gastierte er 1978 erneut am Städtebundtheater Biel-Solothurn (Maushuber in Nestroys "Umsonst").



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Hannes R. Zinder, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2151.

Normdaten