Hans Bänziger

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 15.1.1917 Romanshorn TG.

1936–42 Studium der Germanistik und Geschichte in Zürich. Promotion 1942 mit der Arbeit "Gottfried Keller und Jeremias Gotthelf". 1943–67 Gymnasiallehrer an der Kantonsschule Trogen, daneben Lehrbeauftragter an der Handelshochschule St. Gallen (HSG). 1965 Habilitation an der HSG. 1967–82 Professor für moderne deutsche Literatur am Bryn Mawr College in Pennsylvania. 1977–82 alternierend Unterricht am Bryn Mawr College und an den Kantonsschulen Romanshorn und Kreuzlingen. 1950–67 Theaterkritiker am "St. Galler Tagblatt" (Kürzel: Bz.), für das er etliche Schauspielpremieren vor allem am →Stadttheater St. Gallen besprach. Mitte der sechziger Jahre kurze Zeit auch Theaterberichte aus St. Gallen (Schauspiel und Oper) für die "Schweizer Theaterzeitung". Autor verschiedener literaturwissenschaftlicher Bücher und zahlreicher Aufsätze, unter anderem der mehrfach wiederaufgelegten und erweiterten Studie "Frisch und Dürrenmatt" (1960–76) und des Materialien-Kommentarbands "Frisch und Dürrenmatt" (1987). Zahlreiche internationale Vortragsreisen. Sein Archiv vermachte er der Vadiana St. Gallen und dem Deutschen Literaturarchiv in Marbach.

Literatur

  • Arnold, Armin/Jaeger, C. Stephen (Hg.): Der gesunde Gelehrte. Literatur-, Sprach- und Rezeptionsanalysen, 1987 [mit Bibliografie].


Autor: Tobias Hoffmann-Allenspach



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Hoffmann-Allenspach, Tobias: Hans Bänziger, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 114.

Normdaten