Hans Müller-Einigen

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 25.10.1882 Brünn (Brno, heute: CZ), † 9.3.1950 Einigen BE, eigentlich Hans Müller. Bruder des Regisseurs und Theaterleiters Ernst Lothar.

M. studierte Jurisprudenz in Wien, Grenoble und Leipzig und promovierte 1907. Er verfasste Novellen und Gedichte, vor allem aber zahlreiche Bühnenwerke, mit denen ihm beachtliche und einträgliche Erfolge gelangen. Mit dem Libretto zum Singspiel "Im weissen Rössl" (1930, Musik: →Ralph Benatzky) schrieb M. einen der erfolgreichsten Texte der Operettengeschichte. Die Uraufführungen der frühen Werke fanden meist an Berliner oder Wiener Bühnen statt. Vom Theater führte M.s Weg zum Film. Er arbeitete als Chefdramaturg bei den Filmgesellschaften UFA und Metro-Goldwyn-Mayer und ging 1928 als Drehbuchautor nach Hollywood. 1931 liess er sich im bernischen Einigen nieder und erwarb 1949 das Schweizer Bürgerrecht. Bühnenwerke: "Das Hemdenknöpfchen" (1900), "Das stärkere Leben" (1906), "Die Puppenschule" (1908), "Das Wunder des Beatus" (1910), "Gesinnung" (1912), "Der reizende Adrian" (1913), "Die blaue Küste" (1914), "Könige" (1916), "Violanta" (1916, Musik: Erich Wolfgang Korngold), "Der Schöpfer" (1918), "Die Sterne" (1919, Schweizer Erstaufführung 12.2.1942, →Stadttheater Basel, Regie: →Egon Neudegg), "Flamme" (1920), "Der Vampir oder Die Gejagten" (1923), "Der Tokaier" (1925), "Veronika" (1926), "Die goldene Galeere" (1927), "Das Wunder der Heliane" (1927, Musik: Korngold), "Grosse Woche in Baden-Baden" (1929), "Morgen geht’s uns gut" (1932, Musik: Benatzky), "Holde Aida …"(1934), "Frischer Wind aus Kanada" (1934), "Glück auf Himmelsruh" (1935), "Paul und der Sündenfall" (1936), "Der reichste Mann der Welt" (1936), "Kleiner Walzer in a-Moll" (Uraufführung 24.11.1939, →Stadttheater Bern, Regie: →Raoul Alster), "Eugenie" (Uraufführung 1938/39, Stadttheater Bern), "Der Kampf ums Licht" (Uraufführung 5.1.1940, Stadttheater Basel, Regie: Neudegg), "Der Helfer Gottes" (Uraufführung 10.12.1947, Stadttheater Bern, Regie: →Paul Kalbeck), "Liebling der Grazien" (Schweizer Erstaufführung 28.3.1950, Stadttheater Bern, Regie: Alster).

Nachlass

  • Österreichisches Theatermuseum Wien.


Autor: Reto Caluori



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Caluori, Reto: Hans Müller-Einigen, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1291.

Normdaten