Hans Matic

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 20.11.1912 Fürth (D), † 18.12.1990 Luzern.

Aufgewachsen in Schaffhausen und Zürich. Private Gesangsausbildung 1935–38 bei Arthur Köst in Zürich und bei Carl Rehfuss in Biel sowie 1940–50 am Konservatorium Luzern. 1934 am →Stadttheater Zürich, dann Kabarettprogramm im "Hirschen". Erstes festes Engagement 1938–40 am →Städtebundtheater Biel-Solothurn. Seit 1940 war M. als Bassbariton, seit 1972 als Schauspieler am →Stadttheater Luzern verpflichtet, wo er rund 400 Rollen und Partien in Oper, Operette und Schauspiel übernahm, darunter 1947 Lodovico in Verdis "Otello" (Regie: →Albert Wiesner), 1950 Gustav Oberholzer in →Paul Burkhards "Der schwarze Hecht" (Regie: →Werner Kraut), 1951 Micha in Smetanas "Die verkaufte Braut", 1956 Wagner in Gounods "Margarete" (Regie: →Ulrich Brecht), 1971 Kaiser in →Ralf Benatzkys "Im weissen Rössl" (Regie: Adi Fischer), 1974 Garderobier Paul in Porters "Kiss Me, Kate", 1975 Albert Oberholzer in Burkhards "Das Feuerwerk", 1975 Veit Tümpel in Kleists "Der zerbrochene Krug", 1975 erster Arbeiter in der Uraufführung von Kurt Schwertsik/Richard Bletschachers "Der lange Weg zur Grossen Mauer", 1977 Kemal Pascha in Leo Falls "Die Rose von Stambul", 1978 Candy in Steinbecks "Von Mäusen und Menschen", 1979 Reisender in der Schweizer Erstaufführung von Schostakowitschs "Die Nase", 1990 Butler Merriman in Wildes "Bunbury". Daneben wirkte M. als Gast am →Stadttheater Bern.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Hans Matic, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1201–1202.

Normdaten