Helmut Schüschner

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 23.2.1939 Dortmund (D).

1961–64 Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg (bei Eduard Marks), daneben kleine Rollen am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, erste Synchronisationen sowie ständige Mitarbeit beim Hörspiel des Norddeutschen Rundfunks (NDR). 1964–66 erstes Engagement am Theater am Turm in Frankfurt am Main, dort unter anderem Zusammenarbeit mit Claus Peymann bei Martin Walsers "Der Schwarze Schwan". Danach 1966–68 am Komödie-Theater Kassel, 1968–72 am Theater Hof (Direktion: Hannes Keppler) und an den Luisenburg-Festspielen Wunsiedel. 1972–92 gehörte S. zum Ensemble des →Stadttheaters St. Gallen, wo er in rund 130 Inszenierungen mitwirkte. S. arbeitete regelmässig mit den Regisseuren Joachim Engel-Denis, Volkmar Kamm und Dietmar Pflegerl sowie in einzelnen Produktionen mit Antje Lenkeit und Klaus-Dieter Kirst und hatte ein breites Rollenspektrum. So verkörperte er jugendliche Helden, zentrale Figuren wie Faust in Goethes "Urfaust" (1982), Charakterrollen wie Kreon in Grillparzers "Das goldene Vlies" (1990), Thoas in Goethes "Iphigenie auf Tauris" (1987), Polonius in Shakespeares "Hamlet" (1985), Graf Almaviva in Turrinis "Der tollste Tag" (1974), Doktor Rank in Ibsens "Nora" (1987), Karl in Horváths "Zur schönen Aussicht" (1978) und selbst komische Rollen im Kindertheater. Seine künstlerische Interpretation ist vor allem durch eine besonders nuancierte Sprachgestaltung und zugleich nobel zurückhaltende Körpersprache gekennzeichnet. Ab 1992 freischaffend tätig, als Schauspieler unter anderem am →Theater am Hechtplatz Zürich, →Atelier-Theater Bern, Stadttheater St. Gallen, beim Theater Kosmos Bregenz, in Freiburg im Breisgau, Memmingen und Klagenfurt sowie für verschiedene Tournee-Theater (unter anderem 1995 alter Beowulf in Michael Bogdanovs "Beowulf", Regie: Bogdanov). Diverse Fernsehrollen. Sprecher für Hörspiele (etwa beim NDR, ORF, Zusammenarbeit mit →Gert Westphal), Synchronisationen und Hörbücher (unter anderem Peter Lausters "Lassen Sie sich nichts gefallen"). 1997 zusammen mit Regine Weingart und →Arnim Halter Gründung der freien Gruppe "Parfin de siècle", die seither an verschiedenen Orten in St. Gallen Inszenierungen und szenische Lesungen gezeigt hat.



Autorin: Silke Christiane Keckeis



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Keckeis, Silke Christiane: Helmut Schüschner, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1644.

Normdaten