Helmuth Fuschl

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 24.6.1950 Wien (A).

1966–69 Schauspiel- und Regiestudium am Konservatorium für Musik und darstellende Kunst in Wien. 1969–74 Schauspieler an den Städtischen Bühnen Leipzig, an den Bühnen der Stadt Magdeburg, an verschiedenen Wiener Kleinbühnen und am Stadttheater St. Pölten, ab 1974 Schauspieler und/oder Regisseur (zum Teil als Gast) am Theater Oberhausen, am Theater für Kinder in Hannover, am Theater Central Bonn, an der Burghof-Bühne Dinslaken, am Theater am Niederrhein in Kleve, an der Landesbühne Rheinland-Pfalz in Neuwied, am Staatstheater Braunschweig, am Fritz Rémond Theater im Zoo in Frankfurt am Main, am →Kleintheater Kramgasse 6 in Bern und auf diversen Tourneen (unter anderem 1982 Mephisto in Goethes "Faust", Regie und Titelrolle: →Peter Arens, Produktion: Scala Theater AG Basel). Seit 1984 arbeitet F. ausschliesslich als Regisseur, er inszenierte unter anderem weiterhin am Kleintheater Kramgasse 6 in Bern, am →Bernhard-Theater Zürich (1985 →Paul Burkhards "3 x Georges", "Siddharta" nach Hesse mit →Wolfgang Reichmann und Molières "Die Schule der Frauen") und bei den vom Bernhard-Theater und →Eynar Grabowsky produzierten "Zürcher Sommerfestspielen" (unter anderem 1986 in der Wasserkirche Lessings "Nathan der Weise" mit →Will Quadflieg und →Anne-Marie Blanc; 1994 auf der Hohen Promenade Shakespeares "Was ihr wollt" mit →Jörg Schneider und →Silvia Reize), am →Atelier-Theater Bern (1990 Wolfgang Schwarz’ Dramatisierung von Fjodor M. Dostojewskis "Schuld und Sühne"), am →Stadttheater St. Gallen (1993 Robert Schneiders "Dreck") und für das →Basler Ensemble (1999 Schmitts "Enigma" mit →Hubert Kronlachner). Als Gastregisseur arbeitete F. unter anderem am Städtebundtheater Hof, am Marburger Schauspiel, am Wallgraben-Theater in Freiburg im Breisgau (1997 McNallys "Meisterklasse"), am Alten Schauspielhaus Stuttgart, am Stadttheater Klagenfurt (1989–91 auch Oberspielleiter des Schauspiels), am Landestheater Linz, an der Komödie Frankfurt am Main, am Kleinen Theater Salzburg, am Theater der Landeshauptstadt St. Pölten (1998 Shaws "Helden" mit →Bernd Seebacher als Bluntschli), am Theater im Marienbad in Freiburg im Breisgau sowie am russischen Staatstheater in Wladimir und an den Städtischen Bühnen Bozen. F. inszenierte zahlreiche Tourneen, unter anderem für die Scala-Theater AG Basel, die Erich Kuhnen GmbH Berlin, für das Tourneetheater "die scene" GmbH München (1998 Pinters "Der Hausmeister" mit →Hans Heinz Moser), das Hermes-Tournee-Theater Essen (1995 Molières "Tartuffe") und die →Bühne 64 Zürich (2000 →Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen"), sowie diverse Hörspiele (vor allem für den Südwestfunk Baden-Baden und den ORF Wien).



Autorin: Julia Danielczyk



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Danielczyk, Julia: Helmuth Fuschl, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 663–664.

Normdaten