Herbert Simon

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 5.6.1922 Barmen (D).

Gesangsstudien in Wuppertal, Köln und Essen. Engagements 1952–55 an den Städtischen Bühnen Münster, 1955–86 am Stadttheater Basel/an den →Basler Theatern. S. gehörte als Bassbuffo und Charakterbass in Basel während Jahrzehnten zu den bemerkenswertesten Sängerpersönlichkeiten. Dank seiner grossen Vielseitigkeit bewältigte er nicht nur die üblichen Partien seines Stimmfachs mit grosser Kompetenz, sondern gestaltete auch viele interessante Rollenporträts in unbekannteren Werken, von Barock bis zu zeitgenössischer Musik. Zu erwähnen sind hier unter anderem Schigolch in Bergs "Lulu" und Doktor in dessen "Wozzeck", alter Bankier in Blachers "Die Flut", Bottom in Brittens "A Midsummer Night’s Dream", Geronimo in Cimarosas "Il matrimonio segreto", Abul Hassan in Cornelius’ "Der Barbier von Bagdad", Elviro in Händels "Serse", Bauer in der Schweizer Erstaufführung von Karl Amadeus Hartmanns "Simplicius Simplicissimus" (1964, Regie: Walter Pohl, musikalische Leitung: Francis Travis), Perrone in Reinhard Keisers "Masaniello furioso", Roi in Prokofjews "L’Amour des trois oranges", Satyre in Rameaus "Platée", Orcone in Alessandro Scarlattis "Tigrane", La Roche in Richard Strauss’ "Capriccio", Spund in der Uraufführung von →Heinrich Sutermeisters "Titus Feuerfuchs" (1958, Regie: →Hermann Wedekind, musikalische Leitung: →Silvio Varviso), Hunding in →Richard Wagners "Die Walküre", Joe in →Bertolt Brecht/Weills "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" und Lunardo in Wolf-Ferraris "I quattro rusteghi". Gastverpflichtungen unter anderem am →Stadttheater Bern (1965 Osmin in Mozarts "Die Entführung aus dem Serail"), am →Stadttheater Luzern (1975/76 Osmin), am →Stadttheater St. Gallen (1971/72 Don Alfonso in Mozarts "Così fan tutte"), am →Opernhaus Zürich (1963–66 unter anderem Leporello in Mozarts "Don Giovanni", Warlaam in Mussorgskys "Boris Godunow", Sir John Falstaff in Nicolais "Die lustigen Weiber von Windsor") sowie in Freiburg im Breisgau, Graz, Karlsruhe und Wuppertal. S. sang gelegentlich bei der Berner Radio-Oper und trat in Konzerten auf.



Autor: Paul Suter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Suter, Paul: Herbert Simon, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1688.

Normdaten