Herbert Steiniger

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 23.6.1912 Dirschau (Tczew, heute: PL), †  21.4.1992 Köln (D).

Erste Schauspielengagements 1936–39 am Landestheater Oldenburg, 1940–41 am Stadttheater Bielefeld und 1941–43 am Hessischen Landes­theater Darmstadt. Von 1943 bis zur Schliessung der reichsdeutschen Theater im September 1944 war S. an den Theatern der Hansestadt Bremen engagiert. S. war 1949/50 Spielleiter des Schauspiels an der Städtischen Bühne Ulm und 1950–52 am Stadttheater Saarbrücken sowie 1952–56 Spielleiter und Schauspieler am Landestheater Württemberg-­Hohenzollern in Tübingen. Danach war er vorwiegend als Schauspieler beschäftigt, so 1956/57 am Staatstheater Kassel, 1959/60 am Theater der Altstadt Stuttgart und 1958–60 als Gast am →Stadttheater Luzern. 1960–65 war S. Ensemblemitglied am →Stadttheater Bern und interpretierte dort Rollen wie 1960 Claudius in Shakespeares "Hamlet", 1961 Posa in Schillers "Don Carlos" (Regie beide: →Walter Oberer), 1962 Dr. Hinkfuss in Pirandellos "Heute abend wird aus dem Stegreif gespielt" (Regie: →Ettore Cella), 1963 Becket in Anouilhs "Becket oder Die Ehre Gottes" (Regie: Dieter Stürmer), 1964 die Titelrollen in Shake­speares "König Richard II."(Regie: Heinz Dietrich Kenter) und Sophokles’ "König Oedipus" (Regie: →Michael Hampe). 1962 gastierte er am Theater im Zimmer Hamburg, 1963 bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, ab 1964 auch am →Stadttheater Basel (1965 Titelrolle in Schillers "Wallenstein", Regie: Ernst Kuhr, und Staats­anwalt in →Max Frischs "Graf Öderland", Regie: Wolfgang von Stans, 1966 Titelrolle in Pirandellos "Heinrich der Vierte", Regie: →Reinhart Spörri). Nach 1965 führten Schauspielengagements S. an die Wuppertaler Bühnen und an die Bühnen der Stadt Köln, als Gast inszenierte er ab 1969 am Theater der Stadt Trier, in der Folge gastierte er dort auch als Schauspieler. 1972–77 war er am Stadttheater Luzern regelmässig als Gast engagiert (1975 Titelrolle in Lessings "Nathan der Weise", 1976 Philipp der Zweite in Schillers "Don Carlos", 1976 Gott in Peter Hacks’ "Adam und Eva", Regie jeweils: →Peter H. Stöhr); weitere Stationen waren unter anderem die Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld und Mönchengladbach, die →Schauspieltruppe Zürich, das →Atelier-Theater Bern (1978 Titelrolle in Lessings "Nathan der Weise", Regie: →Horst Gnekow), 1979–81 das Landestheater Schwaben Memmingen und das Städtebundtheater Hof. 1981 trat er auch an den Gandersheimer Domfestspielen auf und 1981–83 am →Sommertheater Winterthur. Zuletzt war S. 1983/84 am Tournee-Theater Neue Schaubühne München engagiert.



Autorin: Birgit Peter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Peter, Birgit: Herbert Steiniger, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 1751–1752.

Normdaten