Herlinde Latzko

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 23.5.1944 Lichtenstadt (Hroznetin, heute: CZ).

Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. 1968–72 spielte L. als Ensemblemitglied des →Stadttheaters Bern über zwanzig Rollen, darunter Luise in Schillers "Kabale und Liebe" (Regie: →Emil Stöhr), Recha in Lessings "Nathan der Weise" und Franziska in Lessings "Minna von Barnhelm" (Regie jeweils: Rolf Hasselbrink). 1972/73 Engagement am →Schauspielhaus Zürich, dort unter anderem Lulu in Kohouts "August August, August" (Regie: Paul Vasil), Lucy in →Bertolt Brecht/Weills "Die Dreigroschenoper" und Rossignol in Peter Weiss’ "Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats" (Regie jeweils: →Harry Buckwitz), Marie in Goethes "Clavigo" (Regie: →Gert Westphal). Seither ist L. freischaffend tätig und arbeitet insbesondere für Film, Fernsehen ("Tatort", "Derrick") und Rundfunk (unter anderem Titelrolle in Mario Vargas Llosas "Tante Julia und der Kunstschreiber", DRS 2, 1997).



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Herlinde Latzko, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1083.

Normdaten