Ingo Ospelt

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 4.2.1961 München (D). ∞ →Eveline Ratering, Schauspielerin.

1981–84 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Nach einem Gastvertrag 1985 am →Basler Theater verschiedene Engagements in Deutschand: 1985–87 Regieassistent und Schauspieler am Theater Baden-Baden, dann als Schauspieler 1987/88 am Theater Oberhausen, 1988–90 am Stadttheater Pforzheim, 1990–92 am Landestheater Schwaben in Memmingen. Danach als freier Schauspieler unter anderem am →Atelier-Theater Bern. 1994 Gründung der Liechtensteinischen Kabarettgruppe "LiGa" (Liechtensteiner Gabarett) mit seinem Bruder Mathias O. (Text) und Marco Schädler (Musik), Regie bei allen Programmen. 1994–96 Ensemblemitglied des →Kitz – Junges Theater Zürich (Tristan in "Tristan & Isolde" nach Gottfried von Strassburg, Regie: Martin Kreidt; Hermes im Projekt "Die Nacht des Orpheus", Regie: Serena Sartori, sowie zusammen mit Susanne Neuhoff und Ratering Entwicklung des Stücks "Bienenflug", Regie: O.), 1996–98 festes Engagement am →Theater Kanton Zürich (unter anderem: Kunstmaler Hugo Nyffenschwander in →Friedrich Dürrenmatts "Der Meteor", Regie: Markus Emmenegger; Stadthauptmann in Gogols "Der Revisor", Regie: Kreidt; Narr in Shakespeares "Was ihr wollt"). Seit 1998 in verschiedenen freien Produktionen und Solostücken (1998 Dario Fos "Geschichte einer Tigerin"; 2001 "Wunderbare Reisen"über den Lügenbaron Münchhausen, Regie: Sartori). Zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und Filmrollen.



Autor: Peter Arnold



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Arnold, Peter: Ingo Ospelt, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1356–1357.

Normdaten