Jachen Luzzi

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 11.2.1880 Ramosch GR, † 8.10.1949 Ramosch GR.

Suenter la scola primara frequenta L. la scola media a Cuira e l’Institut Bitterlin a Lucens. 1902–45 lavura el tar la Banca chantunala grischuna a Cuira. 1926–49 è L. redactur da las "Annalas da la Societad Retorumantscha", nua che cumpara era ina gronda part da sia ovra. L. scriva surtut poesias e translatescha lirica tudestga, taliana e greca ch’el publitgescha il 1932 en il volum "Vers e rimas". El translatescha ed adatta insaquants dramas, tranter auter "Clavigo" da Goethe, "Der zerbrochene Krug" da Kleist e "Maria Magdalena" da Hebbel. Sia translaziun da "La Divina Commedia" da Dante resta incumpletta. Sco redactur da las "Annalas da la Societad Retorumantscha" scriva L. era plirs purtrets da persunalitads rumantschas. 1925–33 presidiescha el la Societad Retorumantscha.




* 11.2.1880 Ramosch GR, † 8.10.1949 Ramosch GR.

L. besuchte nach der Grundschule die Mittelschule in Chur und das Institut Bitterlin in Lucens. 1902–45 arbeitete er als Bankangestellter bei der Graubündner Kantonalbank in Chur. 1926–49 war L. Redaktor des Jahrbuchs "Annalas da la Societad Retorumantscha", wo auch ein Grossteil seines Werks erschienen ist. Hauptsächlich verfasste L. Gedichte sowie Übersetzungen deutscher, italienischer und griechischer Lyrik, die er 1932 auch gesammelt in dem Gedichtband "Vers e rimas" publizierte. Er übersetzte und bearbeitete einige Dramen, unter anderem Goethes "Clavigo", Kleists "Der zerbrochene Krug" und Hebbels "Maria Magdalena". Seine Übersetzung von Dantes "Die göttliche Komödie" blieb unvollendet. Als Redaktor der "Annalas da la Societad Retorumantscha" verfasste L. ausserdem mehrere Porträts rätoromanischer Persönlichkeiten. 1925–33 war er Präsident der Societad Retorumantscha.

Litteratura

  • Deplazes, Gion: Funtaunas, Istorgia da la litteratura rumantscha per scola e pievel, tom 3, Lia Rumantscha, Cuira 1990.


Autorin: Esther Krättli



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Krättli, Esther: Jachen Luzzi, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1148.

Normdaten