Jo Kärn

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 13.1.1936 Stuttgart (D), eigentlich Hans-Joachim K.

1956–59 Studium der Zahnmedizin, 1959–61 private Schauspielausbildung in Stuttgart, 1961 paritätische Bühnenprüfung. Bereits während der Ausbildung erste Auftritte am Zimmertheater Tübingen, dann unter anderem am Theater der Altstadt in Stuttgart. 1964/65 als Inspizient mit Spielverpflichtung am Stadttheater Lüneburg. Es folgten Engagements als Schauspieler 1965–68 am Nordmark-Landestheater Schleswig, 1968–70 am →Stadttheater Luzern (unter anderem Behringer I. in Ionescos "Der König stirbt", Wladimir in Becketts "Warten auf Godot", Regie: →Frederik Ribell, Thomas Hudetz in Horváths "Der jüngste Tag"), 1970/71 an der Landesbühne Wilhelmshaven, 1971/72 und 1973–75 am Stadttheater Pforzheim (Just in Lessings "Minna von Barnhelm", Peachum in →Bertolt Brecht/Weills «Die Dreigroschen­oper», Narr in Shakespeares "Was ihr wollt") und dazwischen am Staatstheater Kassel. 1975–91 arbeitete K. erneut in der Schweiz: 1975–78 spielte er am →Theater am Neumarkt in Zürich (unter anderem Buschmann in Athol Fugards "Buschmann und Lena", Regie: Carsten Bodinus). 1978–91 gehörte er zum Ensemble der Basler Theater/des →Theaters Basel, wo er über fünfzig Rollen verkörperte, darunter 1978 den Dichter in Strindbergs "Ein Traumspiel", 1983 den Lehrer in →Max Frischs "Andorra" (Regie beide: Friedrich Beyer), 1984 die Titelrolle in Lessings "Nathan der Weise" und 1985 den Wirt in dessen "Minna von Barnhelm", 1986 Adam in Kleists "Der zerbrochene Krug" (Regie jeweils: →Mark Zurmühle), 1988 Maximilian in Schillers "Die Räuber" (Regie: Antje Lenkeit), 1989 Robert in Gundi Ellerts "Elena und Robert", 1990 Professor Dr. Hinzelmann in →Ralph Benatzkys "Im weissen Rössl" (Regie: →Herbert Wernicke) und Oliver in Martin Shermans "Ein Irrenhaus in Goa" (Regie: →Hans Hollmann) sowie 1991 Ménélas in Offenbachs "Die schöne Helena" (Regie: Wernicke). 1991–94 spielte K. am Staatstheater Mainz (unter anderem Bessemjonow in Gorkis "Die Kleinbürger"). Seit 1994 ist er Ensemblemitglied des Staatstheaters Darmstadt, wo er unter anderem 1994 Hicketier in Sternheims "Bürger Schippel", 1996 Balicke in Brechts "Trommeln in der Nacht", 2000 Valerio in Büchners "Leonce und Lena" und 2002 Tschebutykin in Tschechows "Drei Schwestern" spielte.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Kärn Jo, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 963–964.

Normdaten