Joachim Preen

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 13.7.1940 Braunschweig (D), † Februar 1984 Konstanz (D). ∞ Brigitte Janner, Schauspielerin. Vater des Schauspielers Zacharias P.

1962/63 Schauspieler und Regisseur am Jungen Theater Göttingen (Genets "Unter Aufsicht" mit →Bruno Ganz als Maurice), 1964–67 unter Kurt Hübner Regieassistent am Theater der Freien Hansestadt Bremen, Zusammenarbeit unter anderen mit Peter Zadek; daneben Gastregisseur am Jungen Theater Göttingen. 1969/70 erster Spielleiter und stellvertretender Leiter des Schauspiels am Theater Bremen, danach Gastinszenierungen in Bremen, Berlin, Braunschweig, Kassel, 1972–79 unter Zadek und Lew Bogdan Regisseur am Schauspielhaus Bochum, daneben 1974/75 an den Württembergischen Staatstheatern Stuttgart, danach Inszenierungen in Wuppertal, Düsseldorf, Essen, Freiburg, Hamburg und Konstanz. 1978–84 war P. unter der Direktion von →Horst Statkus Schauspielregisseur an den →Basler Theatern, unter anderem inszenierte er dort Kipphardts "In der Sache J. Robert Oppenheimer" (mit →Klaus Henner Russius), die Schweizer Erstaufführung von →Rolf Hochhuths "Juristen", Mrożeks "Tango", →Friedrich Dürrenmatts "Die Physiker" (mit →Gudrun Geier), die Schweizer Erstaufführung von Cryer/Fords "Ich steig aus und mach ne eigene Show", Kesselrings "Arsen und Spitzenhäubchen" (mit →Eva-Maria Duhan und →Hanna Burgwitz), die Uraufführung von →Heinrich Henkels "Altrosa" (mit Burgwitz und Joachim Rebscher) und zuletzt Murrells "Die Memoiren der Sarah Bernhardt" (mit Duhan und →Heinz Trixner). P. führte auch Regie bei Wolfgang Menges 1973–76 erstmals ausgestrahlter satirischer Fernsehserie "Ein Herz und eine Seele" (mit Heinz Schubert und Elisabeth Wiedemann als Alfred und Else Tetzlaff), die in die deutsche Fernsehgeschichte einging.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Joachim Preen, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1431.

Normdaten