Johann Ludwig Am Bühl

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 13.2.1750 Wattwil SG, † 22.4.1800 Altstätten SG, auch Johann Ludwig Ambühl, Pseudonym: Johann Jakob Altdorfer.

In der Nachfolge seines Vaters unterrichtete A. als Dorfschulmeister in Wattwil. Er trat der Moralischen Gesellschaft im Toggenburg bei, in deren Kreis er Freundschaft mit →Ulrich Bräker schloss. 1783–96 Hauslehrer der Stieftochter des Industriellen Jacob Laurenz Custer in Rheineck, die er auf Reisen nach Strassburg, Genf und Italien begleitete. 1796 liess sich A. in Altstätten nieder und wurde unter der helvetischen Verfassung 1799 zum Bezirksstatthalter im neu geschaffenen Kanton Säntis, dann auch zum Mitglied des kantonalen Erziehungsrats ernannt. Im Rahmen einer gelegentlichen, von der Lektüre Shakespeares und Goethes inspirierten literarischen Produktion verfasste A. eine Handvoll dramatischer Texte, in denen er patriotische Stoffe in politisch-didaktischer Absicht bearbeitete. Bereits im anonym veröffentlichten Lesedrama "Der Schweizerbund" (1779) griff er den Tell-Stoff auf, den er in "Wilhelm Tell" (1792) erneut bearbeitete. Das Stück gewann den Wettbewerb der Zürcher Knabengesellschaft für ein vaterländisches Schauspiel von 1791 und wurde von ihr am 2.1.1793 aufgeführt. Schiller lehnte sich in einzelnen Szenen seines "Wilhelm Tell" an A.s Schauspiel an und erwies dem Autor in der Figur des Burkhardt am Bühel seine Referenz. Die eigenen Gedichte – teilweise von Johann Heinrich Egli vertont – veröffentlichte A. zumeist in dem von ihm herausgegebenen Almanach "Die Brieftasche aus den Alpen" (1780–85), in den er auch Texte Bräkers aufnahm. Nebst Aufsätzen und einer "Geschichte des Rheinthals" (1805) verfasste A. weitere Bühnenwerke: "Angeline" (1780), "Die Mordnacht in Zürich" (1781), "Hans von Schwaben oder Kaiser Alberts Tod" (1784), "Der Neujahrstag oder Die Eroberung von Sarnen" (ungedruckt).

Literatur

  • Voellmy, Samuel: Der Wattwiler Lehrer und Dichter J. L. A. In: Toggenburger Heimat-Jahrbuch 1950.
  • Utz, Peter: Nachwort zu J. L. A.: Wilhelm Tell. In: Gsteiger, Manfred/Utz, Peter (Hg.): Telldramen des 18. Jahrhunderts, 1985.


Autor: Reto Caluori



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Caluori, Reto: Johann Ludwig Am Bühl, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 45.

Normdaten