Karin Pfammatter

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 28.2.1962 Visp VS.

Zunächst Ausbildung zur Botschaftssekretärin, 1982–86 Schauspielausbildung am →Konservatorium für Musik und Theater in Bern. 1986/87 erstes Engagement am Stadttheater Aachen (Debüt als Miranda in Shakespeares "Der Sturm"), Engagements 1987/88 am Nationaltheater Mannheim (Irina in Tschechows "Die drei Schwestern", Cordelia in Shake­speares "König Lear", Regie jeweils: Jürgen Bosse), 1988–92 am Staatstheater Stuttgart (Solveig in Ibsens "Peer Gynt", Regie: Bosse; Anna in Turrinis "Die Minderleister", Regie: Peter Palitzsch; Lena in Büchners "Leonce und Lena"), 1993–96 am Düsseldorfer Schauspielhaus (unter anderem Olga in Gorkis "Sommergäste", Regie: →David Mouchtar-Samorai). Danach gastierte P. bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (1996 Viola in Shakespeares "Was ihr wollt", Regie: Hansgünther Heyme), am →Schauspielhaus Zürich (1997 Theresa von Herzfeld in Mnouchkines "Mephisto", Regie: Bosse), am Bayerischen Staatsschauspiel München und am Schauspiel Leipzig. 1997 spielte P. Ariel in einer international besetzten Fassung von Shakespeares "Der Sturm" (Regie: Karin Beier), einer Koproduktion des Schauspiels Köln mit der Union des Théâtres de l’Europe. 1997–2000 war P. am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg engagiert, unter anderem spielte sie die Titelrolle in Schillers "Die Jungfrau von Orleans" (Regie: Matthias Hartmann), Spezialistin in →Christoph Marthaler/Stefanie Carps "Die Spezialisten" und Friderike in der Uraufführung von Marius von Mayenburgs "Parasiten" (Regie: Thomas Ostermeier, Koproduktion mit der Schaubühne Berlin). Seit der Spielzeit 2000/01 arbeitete P. als Gast am Schauspielhaus Zürich, wo sie unter der Regie von Marthaler in "Hotel Angst" und als Olivia in Shakespeares "Was ihr wollt" zu sehen war; seit 2001 ist sie Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt (spielte dort unter anderem die Titelrolle in Kleists "Penthesilea", Regie: Anselm Weber). Zudem verkörperte P. diverse Film- und Fernsehrollen und wirkte in Hörspielen mit.

Auszeichnungen

  • 1995 Förderpreis des Kantons Wallis.


Autorin: Sonja Galler



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Galler, Sonja: Karin Pfammatter, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1404.

Normdaten