Kellertheater Katakömbli, Bern BE

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gastspielbetrieb, wenige Eigenproduktionen

1962 bezog das Cabaret Bärner Rohrspatze, 1944 von Harry von Graffenried zunächst unter dem Namen "Flöigefänger" gegründet, das gemietete Kellergewölbe an der Kramgasse 25 in Bern als eigene, "Katakömbli" genannte Spielstätte, nachdem die Gruppe zuvor auf verschiedenen Berner Kleinbühnen aufgetreten war. Bis zur Auflösung der Bärner Rohrspatze 1985 zeigten sie im K. 22 Programme. 1985 übernahm Heinz Hofmann die Leitung des K., zunächst zusammen mit Marc Meister, später mit Kilian Egger (alle drei ehemalige Aktivmitglieder der Bärner Rohrspatze). Sie betrieben das K. neu als Gastspielbühne, insbesondere für Cabaretproduktionen, aber auch für Kleinkunstprogramme und Dialektstücke. Am 4.1.1991 wurde die Genossenschaft Kellertheater Katakömbli gegründet, erster Präsident war Hofmann. Seit 1985 waren im K. unter anderem Cabarettruppen, Produktionen von Amateurtheatergruppen, Clown-, Lied- und Soloprogramme sowie die beiden erfolgreichen Theaterproduktionen von und mit →Stefan Suske und →Uwe Schönbeck "Das ist eigentlich alles" nach Daniil Charms (1992, gemeinsam mit →Klaus Sonnenburg als Pianist) und Josef Hader/Alfred Dorfers "Indien" (1995) zu sehen. Als Eigenproduktion realisierte das K. beispielsweise 1994 das Kindermärchen "D’ Fee Desideria im Gränniland". Die heutige Rechtsträgerin, die Genossenschaft, mietet den Keller vom Hauseigentümer Alfred Elmer und übernimmt ein allfälliges Defizit. Das K. finanziert sich durch Einnahmen aus dem Kartenverkauf und Gönnerbeiträge. Verbandsmitglied: →KTV.

Spielstätte

Kramgasse 25, 3011 Bern. 1962 Einrichtung eines Theaters im Keller der Kramgasse 25 (Umbau durch O. Ledermann). Bühne: 3,5 m breit, 2,5 m tief, 2,1 m hoch, möglicher Bühnenvorbau 0,5–1 m. Platzkapazität: 85 Plätze (ohne Vorbühne). 1984 Totalrenovation unter der Leitung von Egger, 1991 Sanierung durch die Genossenschaft (Bühnenunterbau), 2001 Einbau einer Bar und einer Toilette.



Autor: Thomas Keller



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Keller, Thomas: Kellertheater Katakömbli, Bern BE, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 983–984.