Leontina Lechmann

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 3.11.1955 Zürich. ∞ Beat Knoll, Schauspieler.

Schauspielausbildung 1973–76 an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Engagements 1976–79 am Stadttheater Pforzheim (Anja in Tschechows "Der Kirschgarten", Angélique in Molières "Der eingebildete Kranke"), 1979 am Badischen Staatstheater Karlsruhe (Julia in Shakespeares "Romeo und Julia"), 1979/80 am Deutschen Theater Göttingen (Pützchen in →Carl Zuckmayers "Des Teufels General"). 1980–86 war L. Ensemblemitglied am →Stadttheater St. Gallen, wo sie zahlreiche Hauptrollen verkörperte, darunter Raina in Shaws "Helden", Anna in →Paul Burkhards "Der schwarze Hecht" (Regie: →Ettore Cella), Gretchen in Goethes "Urfaust", Viola in Shakespeares "Was ihr wollt", Elise in Molières "Der Geizige" (Regie: →Reinhart Spörri), Warja in Tschechows "Der Kirschgarten" (Regie: Jaroslav Gillar), die Titelrollen in Lessings "Minna von Barnhelm" und Goethes "Iphigenie auf Tauris". Danach gastierte L. unter anderem am →Atelier-Theater Bern (1987 Titelrolle in Ibsens "Nora oder Ein Puppenheim"), am Theater in der Kreide München (Titelrolle in Schillers "Maria Stuart", Regie: Antje Lenkeit), bei der →Helmut Förnbacher Theater Company Basel (1990 Schönheit in Hofmannsthals "Das grosse Welttheater"), erneut am Stadttheater St. Gallen (1991 Titelrolle in Schillers "Maria Stuart", Regie: Klaus-Dieter Kirst) und am →Stadttheater Chur (Titelrolle in Strindbergs "Fräulein Julie"). Ab 1995 gastierte sie mit dem Solostück "Kassandra" (nach Christa Wolf, Regie: →Gian Gianotti) an verschiedenen Orten.



Autor: Thomas Blubacher



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Blubacher, Thomas: Leontina Lechmann, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 2, S. 1090.

Normdaten