Lilian Westphal

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 18.3.1926 Zürich, † 4.8.1997 Aurigeno TI. ∞ I. Valentin Gitermann, Historiker und Nationalrat (Sozialdemokratische Partei), ∞ II. Hellmuth Kirch­ammer, Regisseur. Mutter der Journalistin Isabel Baumberger.

1941 übersiedelte die deutsche Staatsangehörige W. mit ihrer Familie nach Dresden, dort später Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater. Erste Engagements 1946 an den Bühnen der Landeshauptstadt Dresden, dann an den Bühnen der Stadt Nordhausen, 1947–49 an den Städtischen Bühnen Leipzig und 1949–51 am Bayerischen Staatsschauspiel in München. 1951/52 spielte sie am Theater der Stadt Baden-Baden, 1952–54 am →Schauspielhaus Zürich, wo sie unter anderem die Schauspielerin in Pirandellos "Sechs Personen suchen einen Autor" und Susanne in Sartres "Im Räderwerk" (Regie: →Oskar Wälterlin) verkörperte. Danach Engagements unter anderem am →Stadttheater Basel (1956 Olga in Tschechows "Drei Schwestern"), am →Theater am Central in Zürich (1957 Frau Linde in Ibsens "Nora", Regie: →Robert Freitag), erneut am Schauspielhaus Zürich (1956 Béline in Molières "Der eingebildete Kranke", 1960 Luise Maske in Sternheims "Der Snob", 1963 Sittah in Lessings "Nathan der Weise" sowie 1955/56 und 1965/66 Gertrud Stauffacher in Schillers "Wilhelm Tell") sowie am Deutschen Theater Göttingen. Ab 1959 arbeitete W. als Hörspielautorin und ‑regisseurin für das Schweizer Radio DRS sowie den Bayerischen Rundfunk. Zu ihren wichtigsten Arbeiten für das Schweizer Radio zählten die Krimireihe "Dickie Dick Dickens" nach Alexandra und Rolf Becker (1966 und 1984), die Hörspieladaption des Jugendromans "Die Wolke" von Gudrun Pausewang (1991) und drei mehrteilige "Doktor Doolittle"-Hörspielserien nach Hugh Lofting (1994–96). Für den Bayerischen Rundfunk bearbeitete und inszenierte sie Komödien von Eduar­do de Filippo ("Vater unbekannt", 1984, "Filumena Marturano", 1985), Franca Rame/Dario Fos «Offene Zweier­beziehung» (1987), Saul O’Haras "Heiraten ist immer ein Risiko" (1989), Grigorij Gorins "Die lautere Wahrheit" (1991) und Oscar Wildes "Das Gespenst von Canterville" (1993). Diverse Langspielplatten für Kinder, etwa "Die kleine Flöte", "Klexl und das grüne Gespenst", "Der Räuber Brumbubu und die Prinzessin Süssüsan"; Letzteres wurde 1987 als Kindermusical unter dem Titel "Brumbubu" (Libretto: W. nach einer Idee von Hanko de Tolly, Musik: Hermann Thieme) am →Opernhaus Zürich uraufgeführt (Regie: →Jörg Schneider, musikalische Leitung: →Charly Schneider).



Autor: Birgit Peter



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Peter, Birgit: Lilian Westphal, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 3, S. 2085–2086.

Normdaten