Lisa Czobel

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 2.4.1906 Bamberg (D), † 7.2.1992 Hamburg (D). ∞ Karl Bergeest, Ballettmeister.

1926–28 Ausbildung an der Trümpy-Schule in Berlin (→Berthe Trümpy) und Auftritte mit der Skoronel-Gruppe (→Vera Skoronel), 1928/29 in Paris bei Olga Preobrajenska und Ljubov Egorova. Ab 1930 eigene Kammertanzabende und Solotänzerin bei der Folkwang-Tanzbühne in Essen. Kreierte 1932 die Rolle des jungen Mädchens in "Der grüne Tisch" von Kurt Jooss. 1933/34 Tournee mit den Ballets Jooss. 1934–38 Solotänzerin an den Städtischen Bühnen in Florenz. Kehrte 1939 nach Deutschland zurück, erhielt als so genannte Halbjüdin an der Staatsoper Berlin kein Engagement und emigrierte in die Schweiz. Zuerst Tänzerin am →Corso-Theater in Zürich, dann in der Gruppe von →Trudi Schoop. 1940–44 Solotänzerin am →Stadttheater Bern, Bern BE unter →Hilde Baumann. 1946/47 wieder in der Schoop-Truppe, Tournee mit "Barbara" in Holland, Belgien und achtzig Städten der USA. 1947/48 Solotänzerin am →Stadttheater Basel unter →Heinz Rosen. Ab 1948 wieder in Deutschland, zuerst in Heidelberg unter Bergeest, 1951–56 in Köln. Daneben 1950–65 zahlreiche Tourneen mit Alexander von Swaine. Letztes Engagement bei Ted Shawn in Amerika.

Nachlass

  • Deutsches Tanzarchiv Köln.


Autorin: Ursula Pellaton



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Pellaton, Ursula: Lisa Czobel, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 426.

Normdaten