Lore Brunner

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 2.10.1950 Möbling (A), † 16.7.2002 Berlin (D).

B. studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz, daneben kleinere Rollen am Schauspielhaus Graz. Ihr erstes Engagement hatte sie unter →Werner Düggelin und →Hans Hollmann 1973–76 an den →Basler Theatern, wo sie unter anderem 1973 Christine in Schnitzlers "Liebelei" (Regie: Hollmann), 1973 Wendla in →Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen" (Regie: Niels-Peter Rudolph), 1974 diverse Rollen in Karl Kraus’ "Die letzten Tage der Menschheit" (Regie: Hollmann) spielte – alle drei Produktionen wurden ans Berliner Theatertreffen eingeladen. 1976 wechselte sie an die Württembergischen Staatstheater Stuttgart, wo sie erstmals mit Claus Peymann arbeitete. Nennenswerte Rollen in Stuttgart sind die Titelrolle in Kleists "Das Käthchen von Heilbronn" und Lona in Reinshagens "Sonntagskinder". 1979–86 war B. Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum, wo sie 1980 in der Rolle der Elsa in Reinshagens "Das Frühlingsfest" erstmals mit Manfred Karge und →Matthias Langhoff zusammenarbeitete. Weitere Arbeiten mit Karge folgten: Marie in Büchners "Woyzeck", Warja in Tschechows "Der Kirschgarten", Max/Ella in Karges "Jacke wie Hose", die Titelrolle in der Uraufführung von Karge/Waldens "Claire". 1986 wechselte B. mit Peymann ans Burgtheater Wien, wo sie vor allem 1986 als Pelagea Wlassowa in →Bertolt Brecht/Gorkis "Die Mutter" und 1990 mit der Darstellung der Medea in Hanns Henny Jahnns gleichnamigem Stück reüssierte (Regie jeweils: Karge). B. gastierte unter anderem am Schauspiel Köln und am Schauspiel Frankfurt am Main (1991 Titelrolle in Schillers "Maria Stuart", Regie: Karge), am →Theater Basel, Basel BS (1994 in Karges "Jacke wie Hose"), am →Théâtre du Grütli in Genf (1995 in Karges "Jacke wie Hose" und "Die bärtige Frau") und am →Schauspielhaus Zürich, Zürich ZH (1997 Lorenz in Raimunds "Der Bauer als Millionär", Regie: Hollmann). Neben ihrer Theaterkarriere wirkte B. in zahlreichen Fernsehfilmen mit, unter anderem in Axel Cortis Verfilmung von Wolfgrubers "Herrenjahre".



Autorin: Julia Danielczyk



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Danielczyk, Julia: Lore Brunner, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 282.

Normdaten