Marcus Fritsche

Aus Theaterlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

* 19.4.1949 Schlatt AI, auch Markus F.

Zunächst Lehrerseminar und Tätigkeit als Primarlehrer, dann 1972–75 Schauspielausbildung an der →Schauspiel-Akademie Zürich. Erstes Engagement 1975–78 unter der Schauspieldirektion von Claus Peymann an den Württembergischen Staatstheatern Stuttgart (unter anderem Grimm in Schillers "Die Räuber", Regie: Peymann, und Moritz in →Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen", Regie: Alfred Kirchner). Danach spielte F. 1978–80 an den Städtischen Bühnen Nürnberg (darunter Cliff in Osbornes "Blick zurück im Zorn"), 1980–85 am Deutschen Schauspielhaus Hamburg (unter anderem Fritz von Berg in Lenz’ "Der Hofmeister", Regie: Christof Nel, und Melchior in Wedekinds "Frühlings Erwachen") sowie ab 1982 parallel dazu am Theater im Zimmer in Hamburg, 1985–88 an den Städtischen Bühnen Frankfurt am Main und 1988–91 am Nationaltheater Mannheim sowie 1988 und 1989 an den Bad Hersfelder Festspielen (alter Gobbo in Shakespeares "Der Kaufmann von Venedig" und Hortensio in Cole Porters Musical "Kiss Me, Kate"). 1991–93 gehörte F. unter der Direktion von →Gudrun Orsky zum Ensemble des →Theaters am Neumarkt Zürich (unter anderem Benvolio in Shakespeares "Romeo und Julia", Titelrolle in der Schweizer Erstaufführung von Rodolfo Santanas "Orlando Nuñez oder Die Firma verzeiht einen Augenblick des Wahnsinns", Regie: →Barbara Liebster, Dr. Prentice in Ortons "Was der Butler sah"). Seit 1993 ist F. als freischaffender Schauspieler vorwiegend in der Schweiz tätig, unter anderem am →Stadttheater Luzern (1994 Barry Derrill in O’Caseys "Das Ende vom Anfang" an der Jungen Bühne), am →Bernhard-Theater Zürich, am →Theater Heddy Maria Wettstein (1995 der Eine in der Schweizer Erstaufführung von →Jürg Amanns "Nach dem Fest") und bei der →Zürcher Märchenbühne, daneben Robert-Walser-Soloprogramm "Ibsens Nora oder die Rösti". Lehrauftrag für Improvisation und Rollenstudium an der European Film Actor School in Zürich sowie Inszenierungen mit Laiengruppen. Mehrere Film- und Fernsehrollen.

Auszeichnungen

  • 1988 Bad-Hersfeld-Preis.


Autorin: Tanja Stenzl



Bibliografische Angaben zu diesem Artikel:

Stenzl, Tanja: Marcus Fritsche, in: Kotte, Andreas (Hg.): Theaterlexikon der Schweiz, Chronos Verlag Zürich 2005, Band 1, S. 647–648.

Normdaten